Home » Kaffeebohnen Ratgeber » Kaffeebohnen ganz oder gemahlen kaufen?

Kaffeebohnen ganz oder gemahlen kaufen?

siebtraegerHeute haben wir eine Vielzahl an Möglichkeiten unseren Kaffee zu genießen und zu zubereiten. Von Fertig-Kapsel diverser Vertreiber über ganze Bohnen zu abgepackte, gemahlenem Kaffee – ein jeder kann nach seinem Bedürfnissen den Kaffee seiner Wahl aus den Supermarktregalen greifen. Selbst grüne Bohnen zum Selberrösten sind über spezielle Reformhäuser und andere Anbieter erhält.

Entscheidend ist natürlich auch, mit welcher Kaffeemaschinenart man seinen Kaffee aufbrüht. Denn Fertig-Kapseln bringen mich bei einer Frensh Press nicht weiter, genauso wenig wie ganze Bohne oder gar noch grüne Bohnen für die Kapselmaschine.

Der Filterkaffee ist hingegen die beliebteste Kaffeezubereitungsart der Deutschen. Wir stehen auf unseren Filterkaffee aus gemahlenen Bohnen. Doch damit schließt sich gleich die Frage an: Kaffeebohnen ganz oder gemahlen kaufen?

Ganz oder gemahlen. Das ist hier die Frage

Wer seinen Kaffee in Form von Pulver im Supermarkt kauft, der kann natürlich sofort und unmittelbar mit dem Aufsetzen seines Kaffees beginnen. Einfach ein, zwei gehäufte Löffel des braunen Pulvers in einen entsprechenden Filter geben, Wasser drüber und schon ist der Kaffeegenuss servierbereit. Maschinell gemahlener Kaffee kommt generell in einem mittelgroben Mahlgrad und eignet sich daher vor allem für die Zubereitung mit Filtermaschinen. Schmecken tut die Tasse Kaffee auf jeden Fall. Auch mit bereits gemahlenen Bohnen. Aber …

Der Vorteil ganzer Bohnen

… so ganze Bohnen haben schon einen Vorteil gegenüber dem gemahlenen Pulver. Das werden besonders Kaffeeverwöhnte Gaumen und Genießer bestätigen können. Wir eine Kaffeebohne geröstet, so verschließt sie ihr sich dabei entwickelndes Aroma in ihrem Kern. Wird die Bohne gemahlen und somit ihre äußere Schale aufgebrochen, wird das Aroma freigesetzt. Dieses haftet an der Oberfläche der Pulverkörner. Natürlich ist dieser Prozess sehr flüchtig und das Aroma beginnt unmittelbar nach seiner Freisetzung sich aufzulösen.

Wird eine Bohne also nach dem Mahlen unmittelbar zum Kaffee aufgegossen, können am meisten Aromastoffe eingefangen werden und eine Tasse Kaffee schmeckt besonders vollmundig, intensiv und aromatisch. Denn hier lässt man Licht, Luft und Feuchtigkeit nicht das Aroma der gemahlenen Bohne vertreiben.

Für den Espresso mahlt man seine Kaffeebohnen ganz besonders fein. Der türkische Mocca schmeckt besser mit groben Kaffeesatz. Grund hierfür ist auch, dass ein jeder dieser Kaffeevariationen eine andere Aufbrühtechnik bedarf. Mit dieser einher geht die Zeit, die Kaffeepulver und Wasser ‚gemeinsam‚ verbringen. Denn hier ‚bindet‚ das Wasser die Aromastoffe der gemahlenen Kaffeebohne.

Die Aromastoffe sitzen auf der Oberfläche der Pulverkörner und werden mit dem Wasser von diesen gelöst. Je feiner das Pulver, desto mehr aromatisierte Oberflächen bestehen, aus denen die Aromastoffe extrahiert werden können. Extrahiert werden aber auch die Bitterstoffe. Wird ein zu fein gemahlener Kaffee zu lange gebrüht, nimmt das Aroma eine bittere Entwicklung an.

Im gegenteiligen Effekt, fällt es dem heißen Wasser schwer Aromastoffe des Pulvers zu binden, ist dieses zu grob gemahlen und die Wirkungszeit zu kurz. …. Diese Fauxpas passieren mit zuvor maschinell gemahlenem Pulver natürlich weniger. Weniger abwechslungsreich, geschmacksechter und aromareicher sind die jeweiligen Kaffeevariationen dann aber auch.

Die Kaffeemühle

Kaffee MelitaMöchte man also das beste aus seinen ganzen Bohnen aromatisch herausholen, greift man zur eigenen Kaffeemühlen. Am besten nach so einer, die noch so richtig schön traditionell ist und mit Hand bedient werden kann. Solche ‚älteren‘ Modelle gelten übrigens auch als besonders robust und konstant in ihrer Mahlleistung. Hier kann man auf gute Mahlqualität vertrauen, selbst wenn de Mühle mehrere Jahre verstaubend auf dem Dachboden gelagert wurde.

Wichtig bei der Kaffeemühle ist das Mahlwerk. Ältere Modelle verfügen in der Regel über ein klassisches Schlagmahlwerk. Das garantiert, dass die Bohnen auch tatsächlich ’sanft‘ und gleichmäßig gemahlen, statt zerstoßen oder zerquetscht werden.

Passiert dies nämlich, dann bricht die Bohne falsch und die Aromastoffe verbittern. Bei klassischen Handmühlgeräten kann mit einem gleichmäßigen Ergebnis gerechnet werden. Gleichzeitig bieten diese Mühlen den Vorteil, dass wirklich sehr genau der Mahlgrad eingestellt werden kann. Mit solchen Mahlwerken steht keinem, noch so ausgefallenen und kreativen Kaffeeexperiment mehr etwas im Wege.

Kaffee_Melita Kaffeebohnen im TestOb fein, ob grob oder kurz verstoßen – wer seinen Kaffee selber mahl hat mehr Auswahl, Optionen und immer einen ganz besonders frischen Kaffee. Das eigenhändige Mahlen ist dazu auch noch so unglaublich meditativ und entspannend. Es füllt das Kaffee trinken und genießen mit noch ganz anderen wahrgenommenen, erlebten Momenten. Kaffeetrinker lieben dieses Ritual, des Kaffeebohnen Mahlens. Es gehört zum Genuss einfach dazu.

Viele greifen auch noch zusätzlich zu den eigenen gerösteten Bohnen zurück, was das Kaffeeerlebnis noch ein weiteres Mal komplementiert und zu einem ganz besonderen macht. Kaffeebohnen zu rösten ist heute einfacher denn je. Es bedarf lediglich einer beschichteten Pfanne oder eines Backofens; am besten mit Umluft. Frische, grüne Bohnen lassen sich heute ebenfalls, einfacher denn je online ordern.

Also? Warum nicht die eigenen Kaffeebohnen nicht nur eigenständig mahlen, sondern zuvor auch eigenständig rösten? Nur so eine Idee. Vielleicht auf den Geschmack gekommen? Denn dieser ist sicherlich noch Mal ein ganz besonderer, werden die eigenen gerösteten Kaffeebohnen mit der Kaffeemühle langsam zerstoßen, zermahlen, aufgegossen und getrunken.

Fazit

Gemahlener Kaffee aus dem Supermarkt verspricht sicherlich einen schmackhaften Kaffee. Aromatisch übertrifft die ganze Bohne aber dann doch. Denn Fakt ist, dass das Aroma einer Kaffeebohne dann ihr volles Potential hat, wenn es gerade zermahlen wurde. Sobald es in Pulverform mit äußeren Umwelteinflüssen wie Luft, Feuchtigkeit und Licht in Kontakt kommt, verliert das Aroma seine Stärke und Intensität.

Ist dieser Äußere Umwelteinfluss allerdings schön heißes Wasser, dann freuen sich die Aromastoffe des Pulvers sich eben mit diesem zu einer leckeren schwarzen Brühe zu vereinen, die wir Kaffee nennen. In diesem Sinne. Lassen Sie es sich schmecken. Mit ganzen oder zuvor gemahlenen Bohnen. Wie es ihnen lieber ist.

Zurück zur Vergleichstabelle