Home » Kaffeemühle Test 2018 – Die besten Kaffeemühlen im Vergleich

Kaffeemühle Test 2018 – Die besten Kaffeemühlen im Vergleich

Es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als frisch gemahlenen Kaffee zu genießen und dabei das herrlich-frische Aroma zu erleben. So verwundert es nicht, dass sich immer mehr Verbraucher dazu entschließen, eine eigene Kaffeemühle anzuschaffen, um sich diesen niveauvollen Genuss buchstäblich „nach Hause zu holen“.

Vergleicht man Kaffeegeschmack und Aroma von frisch gemahlenen Bohnen mit Kaffee aus fertig abgepackten Paketen, dann ist auf Anhieb ein teils erheblicher Unterschied spürbar. Ein entscheidender Vorteil der modernen Kaffemühle ist, dass es binnen kürzester Zeit möglich ist, frische Kaffeebohnen zu mahlen. Während die Großmutter noch in früheren Zeiten die Bohnen mit per Hand mit der Kaffeemaschine mahlen musste, geht das heute mit innovativen Geräten ganz leicht.

Die Funktionsweise einer Kaffeemühle ist effizient und gut durchdacht. So unterscheidet man Kaffeemühlen mit unterschiedlichen Mahlwerken: Es gibt sogenannte Walzenmühlen, Kegelmühlen, Kaffeemühlen mit Scheibenmahlwerk und Propellermahlwerke.

  Gastroback 42639 Design Kaffeemühle Advanced Pro Demoka GR-0203 Kaffeemühle 200 Watt Graef Kaffeemühle CM 800 im Test WMF 0417020021 Skyline Kaffeemühle im Test Solis 166 Kaffeemahlwerk Scala im Test Graef Kaffeemühle CM 702 im Test Severin KM 3873 Mahlwerk-Kaffeemühle im Test Melitta Kaffeemühle Molino 101901 im Test Rommelsbacher EKM 200 mit Scheibenmahlwerk im Test Profi Cook PC-KSW 1021 Kaffeeschlagwerk im Test

Gastroback
42639 Design Kaffeemühle Advanced Pro

Vergleichssieger

Demoka
GR-0203 Kaffeemühle 200 Watt

Graef
Kaffeemühle CM 800

Preistipp

WMF
0417020021 Skyline Kaffeemühle

Solis
166 Kaffeemahlwerk Scala

Graef
Kaffeemühle CM 702

Severin
KM 3873 Mahlwerk-Kaffeemühle

Melitta
Kaffeemühle Molino 101901

Rommelsbacher
EKM 200 mit Scheibenmahlwerk

Profi Cook
PC-KSW 1021 elektrisches Kaffeeschlagwerk

 Bewertung 1,1 1,2 1,3 1,7 1,8 1,9 2,1 2,3 2,7 2,9
Fassungsvermögen450 g500 g350 g200 g250 g250 g150 g200 g250 g85 g
Anzahl Mahlgrade25254012132410179ohne
MahlwerkKegelmahlwerkScheibenmahlwerkKegelmahlwerkKegelmahlwerkKegelmahlwerkKegelmahlwerkKegelmahlwerkScheibenmahlwerkScheibenmahlwerkSchlagwerk
Leistung165 Watt200 Watt128 Watt150 Watt180 Watt128 Watt150 Watt100 Watt110 Watt200 Watt
Produktabmessungen22 x 15,5 x 39 cm33 x 13,5 x 33 cm22,6 x 13,4 x 24 cm23,6 x 18 x 37,4 cm17 x 28 x 13,5 cm15,4 x 26 x 37,5 cm14,6 x 19,3 x 27,4 cm16,5 x 9,5 x 25,5 cm18 x 10,5 x 26,5 cm11,5 x 11,5 x 20 cm
Gewicht2,9 kg3,6 kg2,6 kg2,6 kg1,6 kg2,4 kg1,8 kg1,6 kg1,4 kg1,3 kg
mahlen in den SiebträgerGrüner HakenGrüner HakenGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner Hakennicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusivenicht Inklusive
AuffangbehälterGrüner Hakennicht Inklusivenicht InklusiveGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner HakenGrüner Haken
Mahlergebnis
Verarbeitung
Handhabung
Preis- / Leistung
Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht Produktbericht
Preis
214,23 Euro 161,93 Euro 129,85 Euro 104,99 Euro 69,38 Euro 101,00 Euro 49,99 Euro 39,99 Euro 54,89 Euro 29,84 Euro
Kaufen Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon Zu Amazon

So funktionieren die einzelnen Kaffeemühlen-Varianten:

Graef Kaffeemühle CM 800Kegelmühlen: Eine Kegelmühle verfügt über ein zylinderförmiges Mahlwerk, in das die einzelnen Kaffeebohnen eingefüllt werden. Von dort aus gelangen sie in den ebenfalls vorhandenen Vorratsbehälter. Bis sie aber besagtes Behältnis erreicht haben, werden sie durch das Mahlwerk in kleinste Stücke zerteilt und gemahlen. Egal, ob mit Handkurbel oder mit eingebautem Motor: Kaffeemühlen mit Kegelmahlwerk erfreuen sich dank ihrer Funktion einer großen Beliebtheit.

Walzenmühlen: Wenn es darum geht, riesige Mengen Kaffeebohnen fein zu mahlen, bieten sich Walzenmühlen an. Die Bohnen
werden sanft gemahlen, ohne dass es durch Reibung zu einer starken Hitzeentwicklung kommt. Und eben dies bietet den Vorteil, dass der Mahlvorgang zwar schnell und effizient vonstatten geht, das Aroma aber lange erhalten bleibt.

Scheibenmühlen: Das Mahlwerk der Scheibenmühle zeichnet sich dadurch aus, dass zwei Mahlscheiben integriert sind, die in einem geringen Abstand zueinander stehen und sich während des Mahlvorgangs in jeweils entgegengesetzte Richtungen drehen. Die Rotationen erfolgen schnell und effizient. Allerdings bieten sich Kaffeemühlen mit Scheibenmahlwerk in erster Linie an, um kleinere Mengen Bohnen fein zu mahlen. Fakt nämlich ist, dass der jeweilige Mahlvorgang mit einer nicht unerheblichen Hitzeentwicklung einhergeht, sodass im Zuge dessen wertvolle Aromen verloren gehen können. Für große Mengen an Bohnen sind Scheibenmühlen daher denkbar ungeeignet und werden demzufolge auch nicht in der Industrie – anders, als beispielsweise bei Walzenmühlen der Fall – eingesetzt.

Propellermühlen:

Propellermühlen sind auch als Schlagmühlen bekannt. Das Besondere an den sogenannten Propellermühlen ist, dass sie mit einem sehr rasch rotierenden Klingensystem ausgestattet sind.

Kleines Manko hierbei ist allerdings, dass der Mahlvorgang nicht zu 100 Prozent perfekt ausfällt, sondern dass ein Teil der Bohnen mitunter nur gehäkselt und nicht vollends gleichmäßig wird. Dieser Effekt kann sich nachteilig sowohl auf den Geschmack, als auch auf das Aroma des Kaffees auswirken.

Welche unterschiedlichen Arten von Kaffeemühlen gibt es?

kaffee-alte-kaffeemuehleBis heute haben sich Kaffeemühlen am Markt etabliert, die so leistungsstark sind, wie nie. Viele Verbraucher werden den Klassiker unter den Kaffeemühlen ganz gewiss kennen: Großmutters Kaffeemühle, die man noch mit der Hand bedienen musste, um köstlich-frisches Pulver zu generieren. Bei diesem Kult-Gerät befand bzw. befindet sich auf der Oberfläche eine Kurbel, die es im Uhrzeigersinn zu drehen gilt.

Und zwar so lange, bis die zuvor eingefüllten Kaffeebohnen komplett gemahlen in der im unteren Bereich der Mühle integrierten Schublade angelangt sind. Allerdings dauert es eine Zeitlang und es ist mit einem nicht unerheblichen Kraftaufwand verbunden, die Bohnen manuell in der „Antik-Version“ der Kaffeemühle zu mahlen.

Trotzdem erfreuen sich diese rustikalen Erzeugnisse auch heute noch einer großen Beliebtheit. Wenn man allerdings bedenkt, dass es – je nach Menge – durchaus lange dauern kann, bis alle Bohnen gemahlen sind, ist nachvollziehbar, dass im Zuge dessen auch das Aroma rasch verfliegen kann.

So setzt man heute auf gewerblicher Ebene sowie auch für den Hausgebrauch auf Kaffeemühlen, die schneller und effizienter arbeiten. Ziel dabei ist es, einen schonenden Mahlvorgang zu gewährleisten, um so eine möglichst hochwertige Kaffeepulverqualität sicherzustellen.

Die gängigsten Kaffeemühlenmodelle sind heute die Walzenmühlen, die sich in erster Linie durch den schonenden Mahlvorgang auszeichnen. Während bei klassischen Modellen naturgemäß immer auch eine gewisse Hitzeentwicklung festgestellt wird und sich dadurch wertvolle Aromen verflüchtigen, ist der Mahlvorgang bei Walzenmühlen sehr schonend und in Folge dessen ein Garant für besten Kaffeegenuss.

Eine weitere beliebte Kaffeemühlenvariante ist die mit eingebautem Scheibenmahlwerk. Diese bietet im Gegensatz zu Kaffeemühlen mit Propellermahlwerk den entscheidenden Vorteil, dass die Kaffeebohnen erheblich schonender gemahlen werden.

Bei Propeller-Kaffeemühlen stellt sich immer wieder heraus, dass die Bohnen nicht gleichmäßig gemahlen werden, sondern mit der einen oder anderen Charge noch Schalen oder Reststückchen verbleiben. Dadurch, dass diese Teile nicht vollständig gemahlen wurden, können auch die darin enthaltenen wertvollen Aromen nicht freigesetzt werden. Somit sind Kaffeemühlen mit Schlagwerk für die Herstellung von erstklassigem Kaffeepulver vergleichsweise ungeeignet.

Nicht zuletzt sind Kaffeemühlen mit Kegelmahlwerk erwähnenswert. Auch sie sind recht beliebt, da sie sich durch effiziente Mahlergebnisse auszeichnen. Diese Kaffeemühlenart ist sowohl manuell bedienbar, als auch als Elektro-Gerät im gut sortierten Fachhandel zu haben.

Vorteile einer Kaffeemühle

kaffee-espresso-siebträgerMan stelle sich nur einmal vor, wie schön es jedes Mal ist, eine Packung gemahlenen Kaffees zu öffnen, um das darin enthaltene Pulver sodann in die Kaffeemaschine zu geben, um schon nach wenigen Minuten ein herrlich duftendes Heißgetränk genießen zu können. In der Tat ist das ein wahrer Genuss.

Aber wenn jedoch der Kaffee frisch gemahlen ist und dann entsprechend weiter verarbeitet wird, dann sind das Aroma sowie auch der Geschmack um einiges intensiver. Somit entscheiden sich immer mehr anspruchsvolle Verbraucher dazu, keinen fertig verpackten Kaffee mehr zu kaufen, sondern stattdessen Bohnen zu erwerben, um diese dann, ganz nach Bedarf, mahlen und zu wunderbar gehaltvollem Kaffee zu verarbeiten.

Sicherlich ist es heute in so manchem Reformhaus möglich, Kaffeebohnen jeweils frisch mahlen zu lassen. Aber ein klarer Vorteil für Genießer ist es, lieber gleich eine Kaffeemühle käuflich zu erwerben, um individuell nach Belieben frische Bohnen – die sich übrigens hervorragend lagern lassen – im hauseigenen Gerät zu mahlen. Schon der Kaffee, der mit Großmutters „guter, alter“ Kaffeemühle zubereitet wurde, ist – das darf man mit Fug und Recht behaupten – ein wahrer Hochgenuss.

Kleiner Nachteil dieses Kult-Mahlwerks ist der hohe Zeit- und Kraftaufwand, der mit jedem Mahlvorgang verbunden ist. Natürlich gibt es nach wie vor die Genießer, die noch immer auf diesen antiken Klassiker schwören. Weil es heute aber moderne Kaffeemühlen gibt, die noch viel effizienter, schneller und vor allem Aroma schonender arbeiten, ist es sehr wohl nachvollziehbar, dass „Otto Normalverbraucher“ und „Lieschen Müller“ verstärkt auf die innovativen Kaffeemühlen-Modelle setzen. Die Vorteile einer Kaffeemühle sprechen in der Tat für sich:

  • die Bohnen werden schneller gemahlen, als in Großmutters Kaffeemühle
  • im Vergleich zu abgepacktem Kaffeepulver profitiert der Verbraucher von einem weit intensiveren Aroma
  • das Geschmackserlebnis bei frisch gemahlenem Kaffee ist vielfach stärker, als bei Kaffeepulver aus dem Discounter bzw. bei fertig verpackten Produkten
  • Kaffeemühlen arbeiten effizient
  • der Ersparnisfaktor ist ein weiterer Vorteil: Frische Bohnen sind oft günstiger, als abgepacktes Kaffeepulver

Der Genuss von Kaffee ist immer auch eine Sache des guten Geschmacks. Dementsprechend ist es wichtig, sich für eine Kaffeemühle zu entscheiden, die durch unterschiedliche Vorteile punktet. Schließlich geht es darum, ein erstklassiges Aroma und einen gehaltvollen Kaffeegeschmack zu erzielen. Eben so, wie man es von fertig verpacktem Kaffeepulver aus dem Supermarkt um die Ecke eben nicht kennt.

Um die Vorteile moderner Kaffeemühlen – gleich, welcher Art – für sich bestmöglich auszuschöpfen, bietet es sich in jedem Fall an, unsere professionell konzeptionierten Produkttests im Hinblick auf Kaffeemühlen in Augenschein zu nehmen. Denn diese stellen eine wertvolle Grundlage dar, um die Entscheidungsfindung erheblich zu vereinfachen.

Auf welche Funktionen muss ich beim Kauf einer Kaffeemühle achten?

Kaffeemühlen sind in erster Linie dafür geschaffen, Kaffeebohnen gleichmäßig zu mahlen. Daher ist es erforderlich, dass die jeweiligen Mahlwerke der einzelnen Modelle möglichst punktgenau, aber auch möglichst breitflächig arbeiten. Denn nur so kann eine qualitativ hochwertige Beschaffenheit des Kaffeepulvers erreicht werden. Je höherwertiger eine Kaffeemühle ist bzw. je mehr Funktionen inkludiert sind, desto eher profitiert der qualitätsbewusste Genießer. Wichtig ist es daher, beim Kauf darauf zu achten, dass möglichst diese Funktionen bei der ins Auge gefassten Kaffeemühle vorhanden sind:

  • ein robustes Mahlwerk
  • unterschiedlich einstellbare Mahlgrade
  • die Zahl der Umdrehungen
  • Tassenmenge ist bedarfsgerecht einstellbar
  • abnehmbarer Auffangbehälter
  • für mehrere Kaffeevarianten nutzbar

kaffee-muehle-bohnenZeichnet sich die Kaffeemühle durch ein robustes Mahlwerk aus, dann ist das bereits ein hervorragendes Kriterium dafür, dass man lange Freude mit dem Gerät haben wird. Häufig werden zu diesem Zweck Keramikmahlwerke verwendet, da sich diese durch ihre besonders solide Beschaffenheit auszeichnen. Ein weiterer Aspekt, der dem qualitätsbewussten Kaffeetrinker wichtig ist, ist die Tatsache, dass man das Kaffeepulver in unterschiedlicher Stärke mahlen kann. Das bedeutet, dass das frische Pulver – je nach Gerät – sowohl für klassischen Filterkaffee, als auch für Cappuccino oder auch für Espresso genutzt werden kann.

Umso wichtiger ist es demzufolge, sich für eine Kaffeemühle zu entscheiden, mit der Sie unterschiedliche Mahlgrade einstellen können. Nicht zu vergessen ist darüber hinaus die Zahl der Umdrehungen des Mahlwerks. Je schneller sich das Mahlwerk bewegt, desto rascher können Ergebnisse erzielt werden, die sich buchstäblich sehen lassen können. Andererseits ist aber auch darauf zu achten, dass der Mahlvorgang möglichst schonend „über die Bühne“ geht, um das Risiko einer übermäßigen Hitzeentwicklung möglichst gering zu halten.

Denn Fakt ist, dass eine zu große Wärmeentwicklung im Zuge des Mahlvorgangs zur Verflüchtigung des Aromas führen kann. Moderne Kaffeemühlen sind außerdem mit einem antistatischen Innenleben versehen. Das bedeutet, dass die fein gemahlenen Körnchen somit nicht im Inneren an den Wänden kleben bleiben, sondern vollständig vom Mahlwerk direkt in das entsprechende Auffangbehältnis gelangen können.

Bei Geräten, in denen die Innenwände nicht antistatisch sind, ist immer wieder zu beobachten, dass wertvolles Kaffeepulver im Inneren hängen bleibt – und somit nicht genutzt werden kann. Entsprechend groß ist im Rahmen der Reinigung des Gerätes, die ebenfalls in gewissen Abständen durchgeführt werden muss, die Rückstandsmenge an Kaffeepulver.

Wie haben wir die Kaffeemühlen getestet?

In unserem Institut wurden die Kaffeemühlen „auf Herz und Nieren“ in Augenschein genommen. Dabei kamen für unsere Profi-Tester einige Kriterien zum Tragen, die sich in ihrer Gesamtheit wesentlich auf die Qualität des Kaffees auswirkten. In diesem Zusammenhang ist unter anderem von folgenden Faktoren die Rede:

  • das Design der Kaffeemühle
  • die Funktionalität
  • das Leistungsportfolio
  • das Zubehör
  • der Pflege- bzw. Wartungsaufwand
  • die Serviceleistungen der einzelnen Hersteller
  • der Geräuschpegel beim Mahlen
  • die Bedienbarkeit
  • die Beschaffenheit der Bedienungsanleitungen
  • der Kundenservice
  • die Effizienz im Zuge der einzelnen Mahlprozesse
  • das Preis-Leistungsverhältnis

Gastroback 42639 Design Kaffeemühle Advanced ProWir erhalten die jeweils zu testenden Kaffeemühlen zum einen aus dem regulären Handel – sowohl online, als auch aus dem stationären Handel – und zum anderen von den Herstellern selbst. In jedem Fall ist absolute Anonymität gewährleistet, um auf diese Weise ein Maximum an Sicherheit und Verbraucherorientiertheit zu garantieren.

Wenn uns die Herstellerfirmen ihre Kaffeemühlen zum Testen zusenden, dann geschieht dies in erster Linie, um von unabhängiger Stelle prüfen zu lassen, in wie fern möglicherweise Mängel oder sonstige Nachteile mit den jeweiligen Produkten verbunden sind. Diese werden im Rahmen der ausführlichen theoretischen und praktischen Tests eruiert und im Anschluss an die Testdurchläufe an die Anbieter weiter gegeben.

Dadurch haben sie die Möglichkeit, entsprechende Nachbesserungen an den Geräten durchzuführen – was für den Endverbraucher ein echter Vorteil ist. Denn der profitiert von Anfang an von vollständig durchgetesteten Produkten, die sich sehen lassen können.

Zu Beginn einer jeden Testphase wird ein Fragenkatalog in unserem Institut erstellt, wobei unter anderem folgende Aspekte geklärt werden:

  • wie ist es um die Aktualität des zu testenden Produktes bestellt
  • gibt es besonders auffällige Erzeugnisse dieser Art
  • was muss ein solches Gerät können
  • in welchem Preissegment bewegt man sich
  • wie sind die Ansprüche der Verbraucher generell an das Produkt
  • welche Vorzüge bietet das Produkt
  • welche Nachteile gibt es
  • ist der Preis, den der Verbraucher später zu zahlen hat, angemessen

Diese und weitere Kriterien spielen im Zuge eines jeden einzelnen Testdurchlaufes eine sehr wesentliche Rolle. Entsprechend umfangreich und zeitintensiv können sich daher die einzelnen Testfragmente gestalten. Aber auch diesbezüglich ist letztlich der Verbraucher klar im Vorteil. Denn sobald die Vergleichsergebnisse feststehen, werden die Resultate ausgewertet und in einem verbraucherorientiert konzeptionierten Bericht zusammengefasst. Dabei verzichten wir weitgehend auf schwer verständliche Fachbegriffe oder Fremdworte, um ein Höchstmaß an Transparenz und Klarheit zu gewährleisten.

Was kostet eine Kaffeemühle?

Die Kosten für eine Kaffeemühle können – je nach Anbieter – generell unterschiedlich sein. Die „gute, alte“ Kaffeemühle, die es noch per Hand zu bedienen gilt, und die auch noch zu Großmutters Zeiten „salonfähig“ war, schlägt heute mit zwischen 5 und 50 Euro zu Buche. Dabei ist auch hier stets zu berücksichtigen, über welche Funktionen das Gerät verfügt, wie es um das Leistungsportfolio bestellt ist, aus welchem Material die Kaffeemühle hergestellt ist usw.

Anspruchsvolle Verbraucher wollen heute einerseits erstklassigen Kaffee, andererseits wollen sie aber mit Blick auf die Leistung der Kaffeemühle innerhalb einer möglichst kurzen Zeit frisches, aromahaltiges Kaffeepulver bekommen. Insofern ist die Nachfrage insbesondere nach elektrischen Kaffeemühlen sehr groß. Herkömmliche Schlagmahlwerks-Kaffeemühlen sind durchaus schon für rund 10 Euro zu haben.

Problem hierbei ist allerdings, dass die Bohnen nicht gleichmäßig gemahlen werden und bei diesen Billig-Produkten das Schneidwerkzeug immer mal wieder nachjustiert werden muss. Außerdem sind sie im Vergleich zu anderen Kaffeemühlen sehr laut.

Andere, leistungsstärkere Modelle, die per Hand betrieben werden müssen, schlagen durchschnittlich mit rund 50 Euro zu Buche. Auf der anderen Seite hält der gut sortierte Fachhandel sehr wohl auch elektrische Geräte bereit, die ebenfalls schon für rund 50 Euro erhältlich sind. Hier lohnt es sich vor dem Kauf jedoch ganz genau hinzuschauen, um so von Anfang an sicherzugehen, dass das Leistungsportfolio adäquat ist.

Erstklassiger Kaffee – buchstäblich „unbezahlbar“

Je besser die qualitative Beschaffenheit und je umfangreicher die Features bzw. je durchdachter die Funktionalität, desto eher steigt der Kaufpreis für Kaffeemühlen. Anspruchsvolle Verbraucher, die Wert legen auf erstklassigen Kaffeegenuss, die scheuen sich erfahrungsgemäß auch nicht, tiefer für das jeweils gewünschte Produkt in die Tasche zu greifen. Eine Investition, die sich durchaus als lohnenswert erweisen kann.

kaffee-ladenDenn nicht zuletzt wirkt sich eine höherwertige Beschaffenheit insgesamt auch auf die Haltbarkeit bzw. die Lebensdauer der Kaffeemühle aus. In diesem Zusammenhang sollte der Fokus im Zuge der Entscheidungsfindung aber möglichst nicht allein auf den äußeren Gegebenheiten liegen, sondern auch auf die Details kommt es an. Insofern empfiehlt es sich in jedem Fall, auch die Materialien der im Inneren verbauten Teile in Augenschein zu nehmen.

Denn eine Kaffeemühle, die zwar in der äußeren Hülle von hochwertiger Qualität ist, deren Innenleben aber durch eine gewisse Zerbrechlichkeit auffällt, erweist sich für den langfristigen Gebrauch wahrlich als nur sehr bedingt geeignet. Darüber hinaus stehen also auch die Robustheit bzw. die Leistung des Mahlwerks sowie die entsprechende Mahlwerk-Kategorie im Vordergrund. Das bedeutet, dass vorab geprüft werden sollte, ob ein leistungsstarkes Kegel- oder Walzmahlwerk eingebaut ist, ob man es mit einem Scheibenmahlwerk oder gar mit einem nur bedingt leistungsstarken Propellermahlwerk zu tun hat.

Die durchschnittlichen Anschaffungskosten für eine klassische Kaffeemühle liegen in etwa bei 80 bis 150 Euro. Für den Hausgebrauch sind Kaffeemühlen dieser Preiskategorie durchaus empfehlenswert. Besonders anspruchsvolle Kaffee-Genießer können sich darüber hinaus auch für Geräte entscheiden, deren Kaufpreis bei rund 300 bis 700 Euro liegt. Grundsätzlich steht dabei der hohe Anspruch an Effizienz, Kaffeegeschmack, Aroma und Langlebigkeit der entsprechenden Kaffeemühlen im Vordergrund.

Für den gewerblichen Bereich, zum Beispiel in der Gastronomie wiederum empfehlen sich die exklusiven Kaffeemühlen, welche mit speziellen Walzmahlwerken ausgestattet sind, die an sich bereits ein Garant für First-Class-Kaffeequalität sind. In Anbetracht dieser exklusiven Wertigkeit der entsprechenden Kaffeemühlen ist es durchaus üblich, dass die Hersteller ihre Erzeugnisse zu einem Preis von bis zu 1.500 Euro anbieten. Aber wie bei den meisten Produkten, die der Handel zu bieten hat, sind auch mit Blick auf Kaffeemühle keine preislichen Limits gesetzt.

Frisch gemahlener Kaffee verzaubert mit einem betörenden Duft

Unter Kaffeegenießern ist es kein Geheimnis, dass der Kaffee oder Espresso mit frisch gemahlenen Kaffeebohnen besonders gut schmeckt. Um am Morgen bereits köstlich dampfenden Kaffee aus gerösteten Kaffeebohnen genießen zu können, benötigen wir eine hochwertige (elektrische) Kaffeemühle und eine gute Kaffeemaschine. Es strömt ein betörender Duft durch die Wohnung, sobald die Bohnen frisch gemahlen werden. Beim Mahlvorgang werden die Bohnenzellen freigelegt. Die freigesetzten Aromen und Kaffeeöle lösen sich in der Regel ziemlich schnell auf. Deshalb sind frisch gemahlene Bohnen aromatischer als die vorgemahlenen aus dem Supermarkt. Sie sollten erst kurz vor der Zubereitung zerkleinert werden. Mit einer Kaffeemühle können wir Kaffeemehl in verschiedener Stärke mahlen. Darum muss vor dem Kauf überlegt werden, ob die Mühle eventuell hauptsächlich für die Zubereitung von Filterkaffee benötigt wird.

Möglicherweise steht in der Küche oder im Büro eine Siebträgermaschine für die Espressozubereitung. Für aromatischen, türkischen Kaffee wird zum Beispiel besonders feines Kaffeepulver verwendet. Für die diversen Zubereitungsarten muss nämlich der Mahlgrad an der Mühle unterschiedlich eingestellt werden. Bei erstklassigen Modellen lassen sich die Grade stufenlos regeln.

Welche Kaffeemühlenarten gibt es?

Wir weisen Ihnen den Weg durch verschiedenen Arten von Kaffeemühlen: Eine hochwertige Kaffeemühle wird die Bohnen beim Zerkleinern nicht erhitzen. Durch die Einwirkung von Wärme würden sich die Kaffeeöle verändern, sodass der Kaffee bitter schmeckt. In Produkt Tests hat es sich gezeigt, dass die Maschine aus den Bohnen möglichst gleichmäßig gemahlenes (homogenes) Kaffeepulver erzeugen sollte. Mit ungleichmäßigen Mahlgut kann der Geschmack des Kaffees wässrig bis bitter ausfallen. Bei groben Kaffeepulver läuft das Wasser schnell durch und das Getränk wird im Extremfall wässrig schmecken.Severin KM 3873 Mahlwerk-Kaffeemühle Ist das Pulver zu fein, rinnt das Wasser nur langsam und der Kaffee schmeckt eventuell eher bitter. Ein gutes Mahlwerk arbeitet mit geringer Drehzahl, sodass Motor und Mahlwerk nicht viel Wärme erzeugen. Für die Espressozubereitung eigenen sich Geräte mit einem Stahl- oder Keramik-Kegelmahlwerk. Bei diesen Modellen mit dem konischen Mahlwerk werden die Bohnen zwischen dem rotierenden Kegel und der Maschinenwand zerkleinert. Diese Maschine arbeitet mit sehr niedrigen Drehzahlen. Die hochwertigen Kegelmühlen haben mittlerweile hierzulande in vielen privaten Haushalten Einzug gehalten. Fabrikate, die mit einem Keramik-Scheibenmahlwerk ausgestattet werden, sind ideal zur Herstellung von Filterkaffee und Espresso. Sie eignen sich auch für die Zubereitung von Kaffee in der French-Press. Kaffeemühlen mit einem Schlagmahlwerk sind mit rotierenden Drehmessern ausgestattet. Die Maschinen funktionieren ähnlich wie ein Häcksler. Sie liegen im unteren Preissegment. Das Mahlgut ist sehr unregelmäßig und enthält teilweise auch gröbere Teilchen. Daher eignet es sich auch nicht zum Gebrauch in der Siebträgermaschine Handmühlenbezaubern häufig mit einem nostalgischen Design. Sie verfügen über ein Kegelmahlwerk. Bei manchen handbetriebenen Fabrikaten lässt sich sogar der Mahlgrad verstellen. Daher kann mit ihnen auch Kaffeemehl zur Espressozubereitung gemahlen werden. Diese Modelle sind meist ein schöner Blickfang auf er Arbeitsplatte.

Kaffeemühlen benötigen auch ein entsprechendes Fassungsvermögen. Es hängt davon ab, wie viele Tassen Kaffee wir in der Regel trinken. Je mehr Bohnen auf einmal gemahlen werden, desto größer muss auch das Nutzvolumen ausfallen, andernfalls müssen wir unsere Bohnen in mehreren Mahlgängen hintereinander mahlen.

Für Kaffeemühlen gibt es unterschiedliche Mahlwerke

Damit der Kaffee mit einem ausgewogenen Geschmack aufwarten kann, müssen die Bohnen vor dem Aufbrühen homogen gemahlen werden. Nur wenn alle Kaffeepartikel über die gleiche Größe verfügen, können Sie ihr Aroma gleichmäßig abgeben. Ein erstklassiges Mahlwerk ist daher das Herz einer jeden Kaffeemühle. Am Markt werden Kaffeemühlen mit unterschiedlichen Mahlwerken angeboten.

Kegelmühlen:

Erstklassige Kaffeemühlen sind vielfach mit einem Kegelmahlwerk ausgestattet. Bei dieser Unterart eines Scheibenmahlwerks werden die Kaffeebohnen zwischen einem inneren, konischen Kegel und der Mühlenwand zerkleinert. Weil der Abstand zwischen Kegel und Wand immer geringer wird, je weiter das Mahlgut nach unten rutscht, werden die Kaffeebohnen immer feiner und feiner gemahlen. Bei Kegelmühlen lässt sich der Mahlgrad sehr gut einstellen. Das feine Kaffeepulver fällt nach unten in einen Auffangbehälter. Eine Kaffeemühle mit diesem Mahlwerk arbeitet dank ihrer Bauweise mit geringen Drehzahlen. In der Folge werden die Bohnen nicht übermäßig erhitzt und davon profitiert das Kaffeemehl. Es gibt sowohl Edelstahl-Mahlwerke und solche die aus Keramik angefertigt wurden. Bei verschiedenen Produkt Tests hat es sich gezeigt, dass sich ein Keramik-Kegelmahlwerkso gut wie gar nicht erwärmt. Außerdem zeigte sich beim Produkt Test 2018, dass Geräte mit einem Keramik-Mahlwerk ihre Nutzer mit einer langen Lebensdauer überzeugen. Kegelmühlen mit einem Metall-Mahlwerkwiederum sind imstande die Reibungswärme besser abzuleiten.
TIPP: Eine hochwertige Kegelmühle verfügt über einen leistungsstarken Motor, der die Bohnen auch bei einer geringen problemlos mahlen kann.

Kaffeemühlen mit einem Scheibenmahlwerk:Kegelmahlwerk

Bei Mühlen mit einem Scheibenmahlwerk werden die Kaffeebohnen zwischen zwei waagrecht angebrachten Scheiben zerkleinert. Die Mahlscheiben haben eine konkave Form und liegen dicht übereinander. Sie laufen entgegengesetzt. Durch die hohen Umdrehungen der Scheiben (zirka 1.300 bis 1.400 in der Minute), können die Mahlscheiben allerdings schnell einmal heiß werden. Ihr Abstand ist an der Innenseite etwas größer als außen. Während eine der Scheiben fest montiert ist, wird die zweite durch einen Motor angetrieben. Durch die Drehung werden die aufgebrochenen Kaffeebohnen weiter nach außen getragen. Hier liegen die Mahlscheiben enger zusammen, sodass die Bohnen immer feiner und feiner zermahlt werden. Das Kaffeepulver fällt in einen Auffangbehälter.Der Mahlgrad lässt sich einstellen, indem der Abstand zwischen den Scheiben verändert wird. Die Scheiben beim Scheibenmahlwerk bestehen entweder aus Keramik oder aus Stahl. Keramik kann mit einigen Vorteilen aufwarten. Es ist korrosionsbeständig und es kommt so gut wie zu keinem Verschleiß.

Propellermühlen mit einem Schlagmessermahlwerk:

Die ersten elektrischen Kaffeemühlen wurden mit Schlagmessern ausgerüstet. Diese Fabrikate funktionieren ähnlich wie ein Mixer. Dabei werden die Bohnen durch schnell, rotierende Messer zerkleinert. Es entsteht sehr ungleichmäßig gemahlenes Kaffeemehl. Außerdem werden die Bohnen beim Zerkleinern stark erhitzt. In der Folge verändern sich die Kaffeeöle und das Getränk schmeckt eher bitter. Die Modelle sind meist mit einem Schalter ausgestattet. Sie arbeiten sehr schnell. Das Kaffeepulver kann in Filterkaffeemaschinen verwendet werden. Es eignet sich aber nicht für Siebträgermaschinen.

Walzen-Kaffeemühlen

Bei dieser Variante einer Kaffeemühle zermahlen zwei langsam rotierende Walzen die Kaffeebohnen. Weil es bei dieser Art zu keiner Erhitzung der Bohnen kommt, erhalten wir ein aromareiches Kaffeemehl. Mühlen mit diesen Langsammahlwerken sind in privaten Haushalten eher selten zu finden. Walzen-Kaffeemühlen haben meist Industriestandard und schlagen beim Kauf dementsprechend kräftig zu Buche.

Handmühlen:

Handmühlen werden sowohl in nostalgischen Ausführungen als auch im modernen Design am Markt angeboten. Meist sind die Fabrikate wahre Hingucker und brauchen keinesfalls versteckt zu werden. Sie sind mit einem Kegelmahlwerk ausgestattet. Bei vielen Modellen kann der Mahlgrad eingestellt werden. Durch die langsamen Umdrehungen beim Mahlen entsteht schonend, gemahlenes Kaffeepulver.

Wozu eignet sich die Kaffeemühle?

Eine gute Kaffeemühle ist wichtig, denn am besten schmeckt der Kaffee mit frisch gemahlenen Bohnen. Der verführerische Geschmack und das Aroma von gemahlenen Kaffeemehl verflüchtigt sich schnell. Deshalb sollte zwischen dem Mahlvorgang und dem Aufbrühen so wenig Zeit wie möglich verstreichen. Der Geschmack des Kaffees wird außerdem noch vom Mahlgrad sowie von der Art der Zubereitung und von der Kaffeesorte beeinflusst. Auch die Röstung der Bohnen spielt eine Rolle. Für den privaten Gebrauch finden wir unterschiedliche Kaffeemühlen auf dem Markt. Sie richten sich vor allem auch nach der Zubereitungsart des belebenden Getränks. Für den Filterkaffee kommen meist Kaffeemühlen mit Scheibenmahlwerken zum Einsatz. Ein guter Espresso mit einer schönen Crema, braucht ein feines, homogenes Kaffeepulver.

Bei einer French Press läuft der Kaffee langsam durch. Das Aroma des Kaffees kann sich dadurch gut entfalten. Mit elektrischen Propella-Kaffemühlen können neben Bohnen auch Nüsse und Gewürze zerkleinert werden. Hand-Kaffeemühlen eignen sich nicht nur zum Kaffee mahlen. Es sind die perfekten Geräte zum Mahlen von kleinen Mengen von Getreide und Ölsaaten.

Die Filterkaffeemühle: Zum Mahlen von Filterkaffee kommt meist eine Mühle mit Scheibenmahlwerk zum Einsatz. Diese Fabrikate mit der kompakten Bauweise verfügen häufig über ein Display, an dem sich der Mahlgrad einstellen lässt. Einfachere Modelle sind meist nur mit einem Ein- und Ausschalter versehen. Der Mahlgrad ist beim Filterkaffee nicht so entscheidend. Bei einem wiederverwertbarem Filter können wir uns nach seiner Siebstärke richten. Das Kaffeepulver wird bei dieser Art von Kaffeemühlen in der Regel direkt in einen Auffangbehälter ausgegeben. Erstklassige Fabrikate arbeiten leise und schonend. Der Bohnenbehälter und der Pulver-Auffangbehälter lassen sich vielfach abnehmen, sodass die Teile einfach zu reinigen sind. TIPP: Besonders hervorzuheben ist, dass es im Handel bereits Filterkaffeemaschinen gibt die mit einem Mahlwerk ausgestattet sind.
Gastroback 42639 Design Kaffeemühle Advanced ProDirektmahler: Diese Mühlen mahlen das Kaffeemehl direkt in die Siebträgermaschine. Es wird im Siebträger verteilt und mit einem Tamper festgedrückt, bevor dieser in die Maschine eingespannt wird.
Die Espresso-Kaffeemühle: Für die Espresso- oder Siebträgermaschine benötigen wir sehr feines, homogenes Kaffeepulver. Der Mahlgrad ist bei der Zubereitung eines Espressos enorm wichtig. Das Wasser wird unter großem Druck durch das getamperte Kaffeemehl gepresst. Zum Mahlen der Bohnen für die Espressomaschine werden meist Mühlen mit einem Kegelmahlwerk benutzt. Bei hochwertigen Fabrikaten lässt sich der Mahlgrad stufenlos einstellen. Diese Modelle arbeiten mit einer geringen Drehzahl, daher wird das Aroma der Bohnen nicht verfälscht. Aber auch Kaffeemühlen mit einem Scheibenmahlwerk eignen sich zum Mahlen der Bohnen für die Espresso- oder Siebträgermaschine.
French-Press-Kaffeemühlen: Bei der French-Press läuft der Kaffee nur sehr langsam durch, deshalb muss das Pulver besonders grob gemahlen sein. Um einen guten Kaffee aus der French Press zu erhalten, kommt es auf die Qualität des Mahlguts an. Ist der Kaffee zu fein gemahlen, schmeckt er nicht. Für die French Press eignen sich sowohl gute Handmühlen als auch elektrische Modelle, bei denen der Mahlgrad eingestellt werden kann.

Zum Mahlen von Mehl, Nüssen, Salz, Leinsamen, Mandeln, Gewürzen und Kaffee eignen Handmühlen und elektrische Kaffeemühlen mit Schlagmessern. Die elektrischen Modelle arbeiten praktisch und schnell. Bei einigen Arten kann sogar der Mahlgrad eingestellt werden. Manuelle Handmühlen sind meist mit einem Keramikmahlwerk ausgestattet. Die Modelle bestechen häufig mit einem sehr formschönen Design. Mit ihrer Hilfe wird nicht nur Kaffee gemahlen. Sie lassen sich aber auch zum Zerkleinern von Kräutern, Pfeffer, und Getreide nutzen. Allerdings müssen wir bei den handbetriebenen Modellen unsere Muskelkraft einsetzen.

Welche Kaffeemühle ist die richtige für den eigenen Haushalt?

Welche Kaffeemaschine nun die richtige für den eigenen Haushalt ist, richtet sich danach, wie oft man sich in der Familie dem belebenden Kaffeegenuss hingibt. Für gelegentliche Kaffeetrinker eignen sich auch erstklassige Handmühlen. Sie sind eine gute Alternative zu elektrischen Modellen. Manuelle Kaffeemühlen verfügen meist über ein ansprechendes Design. Die Produkte sind mit einem scharfen Kegelmahlwerk ausgestattet und liefern ein sehr gutes Kaffeemehl für die Espresso- oder Kaffeezubereitung.
Regelmäßige Kaffeetrinker liegen mit einer Kaffeemühle mit einem Scheiben- oder Kegelmahlwerk genau richtig. Beim Scheibenmahlwerk wird eine der beiden Scheiben mit einem Motor angetrieben, während die andere fest steht. Die Bohnen aus dem Vorratsbehälter (meist zwischen 100 und 450 Gramm Fassungsvermögen), werden per Knopfdruck zu aromatischem Kaffeemehl verarbeitet. Ist das Gerät mit größeren Mahlscheiben ausgestattet, werden die Bohnen schonender gemahlen. Das Kaffeemehl eignet sich für Filterkaffee- und Espressomaschinen. Mühlen mit einem Kegelmahlwerk erzielen meist gleichmäßige Ergebnisse. Beim Betrieb werden die Bohnen zwischen dem inneren Kegel, (er wird von einem Motor angetrieben) und der äußeren Mühlenwand zerkleinert. Das Kaffeemehl kann für die Zubereitung unterschiedlichster Kaffeevariationen benutzt werden. Die Kegel der Kegelmahlwerke bleiben meist länger scharf. Beim Produkt Test hat sich gezeigt, dass Kegelmahlwerke häufig erst nach 800 bis 1.000 Kilogramm gemahlenen Kaffee getauscht werden müssen. Außerdem arbeiten Kegelmahlwerke mit einer geringen Drehzahl und sind deshalb leise. Sind kleine Kinder in der Familie, dann werden sie am Morgen nicht durch die Maschine geweckt. Die Mahlscheiben von Scheibenmahlwerken dagegen werden eher stumpf.

Für Besitzer einer Siebträgermaschine bewähren sich Kaffeemühlen, in die ein Siebträger eingespannt werden kann.

Neuheiten zum Thema Kaffeemühle

Um qualitativ hochwertigen Kaffee zubereiten zu können, benötigen wir eine gute Kaffeemühle. Erst mit dem ersten Schluck aus der Kaffeetasse erwachen bei vielen Menschen die Lebensgeister. Allerdings kann sich nur bei richtig gemahlenen Bohnen das Aroma gut entfalten. Kaffeebohnen, sollten während des Mahlvorgangs gebrochen und nicht zerquetscht werden. Je größer die Mahlscheiben des Gerätes, desto langsamer können die Drehungen ausfallen. Denn in der Folge wird beim Mahlen der Bohnen weniger Wärme produziert.

WMF 0417020021 Skyline KaffeemühleModerne Kaffeemühlen können seit ihrer Erfindung zu Beginn des 18. Jahrhunderts mit allerlei Neuheiten aufwarten. Im Handel finden wir sehr gut durchdachte Geräte, bei denen sich der Mahlgrad beispielsweise stufenlos einstellen lässt. Andere Modelle wiederum sind mit einem beleuchtetem Display ausgestattet. Hochwertige Mühlen verfügen häufig über ein Präzisionskegelmahlwerk. Sie arbeiten mit sehr leisen Mahlgeräuschen. Bei manchen Kaffeemühlen lässt sich über einen Timer die Mahldauer einstellen. Bei vielen Mühlen fließt das Kaffeemehl in ein Fach oder in einen Auffangbehälter. Einige Modelle wurden von den Herstellern zum Beispiel mit einer Siebträgerhalterung versehen, dadurch kann das Kaffeepulver direkt weiter verarbeitet werden. Bei erstklassigen Kegelmühlen lässt sich mittlerweile neben dem Mahlgrad auch die Anzahl der Tassen sowie die Kaffeepulvermenge einstellen. Einige Maschinen mit einem Kegelmahlwerk sind sogar mit einem fest installierten Tamper ausgestattet, der sich nach beiden Seiten hin bewegen lässt. Die Testsieger unter den Kaffeemühlen besitzen zudem meist eine automatische Mahlfunktion. Neuartige Schlagmesser-Mühlen sind häufig mit einem schönen Gehäuse aus Edelstahl versehen. Das Fassungsvermögen für die Kaffeebohnen ist je nach Modell unterschiedlich. Moderne Geräte sind mit einer Mahlgradeinstellung und einer Betriebsanzeigeausgestattet. Dennoch liefern sie vielfach ungleiches Kaffeegranulat. Erstklassige Mühlen mit einem Scheibenmahlwerk mahlen die Kaffeebohnen passend für die Siebträgermaschine, die French Press oder die Filterkaffeemaschine. Bei den Modellen lassen sich bis zu 17- und mehr Mahlgrade einstellen. Bei modernen Geräten kann zudem die Pulvermenge einfach (über ein Drehrad) eingestellt werden. Handbetriebene Kaffeemühlen sind heutzutage meist mit hochwertigen Keramik-Kegelmahlwerken ausgestattet. Bei den neuen Modellen lässt sich der Mahlgrad vielfach an einer Rädelschraube verstellen. Es gibt diese Modelle sowohl in nostalgischen Ausführungen aus edlem Holz als auch im modernen Design mit Glasbehältern und abnehmbaren Kurbeln. Manuelle Kaffeemühlen sind eine gute Alternative zu elektrischen Mühlen, wenn nur einige Tassen Kaffee in der Woche gebrüht werden. Durch die langsamen Umdrehungen werden die Bohnen besonders schonend zerkleinert. Direktmahler, sind meist mit einer Aufhängung für Siebträgermaschinen versehen. Gute Geräte lassen sich heutzutage reinigen, ohne dass der Mahlgrad verstellt werden muss.

Auch beim Einsatz von hochwertigen Kaffeemühlen gibt es einige Tipps beim Mahlen, die es zu beherzigen gilt:
Dunklere Bohnen mit 2 Cracks werden gröber gemahlen. Hellere Bohnen mit nur einem Crack sollten zu feinerem Kaffeepulver verarbeitet werden. Die Voraussetzung das der Kaffee sein Aroma und seinen Geschmack entfalten kann sind richtig gemahlene Kaffeebohnen.

Eine große Anzahl von etablierten Kaffeemühlen Herstellern. Zu den bekanntesten Erzeugern von elektrischen und manuellen Mühlen gehören:

  • Mazzer
  • Mahlkönig
  • Dalla Corte
  • Bezzera
  • Bosch
  • Krups
  • Eureka
  • Clatronic
  • Lelit
  • Melitta
  • Elektra Nino
  • Tchibo
  • Lavazza
  • Siemens
  • Medion
  • Gastroback
  • Graef
  • Zeller oder
  • Rommelsbacher
  • Zassenhaus

kaffeemuehle-bohnen-1Das Design: Die verschiedenen Hersteller sind mit Kaffeemühlen am Markt vertreten, die sich in ihrem Aussehen und in den Funktionen unterscheiden. Wir finden klassisch zeitlose Modelle in robusten Ausführungen und solche mit einem innovativen Design. Beinahe alle machen eine gute Figur und sie sind gewiss ein schöner Blickfang in der Küche. Hochwertige Modelle besitzen in der Regel ein Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl oder Chrom. Es sind allerdings auch gute Mühlen mit einem Kunststoffgehäuse auf dem Markt. Die meisten Fabrikate lassen sich einfach und intuitiv bedienen. Auch auf die Qualität der Mahlscheiben beziehungsweise des Mahlkegels müssen wir ein Auge werfen. Die Mahlwerke bestehen entweder aus gehärtetem Edelstahl oder aus Keramik. Mühlen mit Keramikmahlwerken schlagen zwar beim Kauf etwas kräftiger zu Buche, sie sind dafür beinahe verschleißfrei und produzieren weniger Wärme. Propeller-Mühlen sind sind meist mit Messern aus Edelstahl ausgestattet.

Gute Kaffeemühlen verfügen zudem über eine Bauweise, durch die nur eine geringe Menge gemahlener Kaffee im Mahlwerk zurückbleibt. Befindet sich zu viel Kaffeepulver im sogenannten „Totraum“, vermischt es sich beim nächsten Mahlvorgang mit dem frischen Kaffeemehl. Das aromaschwache Pulver mindert den Geschmack des Kaffees oder Espressos. Mittlerweile sind Fabrikate auf dem Markt, bei denen nur mehr eine geringe Menge Kaffeepulver zurückbleibt. „Single Dosing Mühlen“ kommen ganz ohne Totraum aus.

Leistung von elektrischen Kaffeemühlen

Demoka GR-0203 Kaffeemühle 200 WattHochwertige Kaffeemühlen verfügen über ein großes Mahlwerk und werden von einem leistungsstarken Motorangetrieben. Dadurch kommt es zu geringeren Mahlgeschwindigkeiten und guten Mahlergebnissen. Denn das Zerkleinern der Bohnen ist dann kein Problem mehr. Kleine Kegelmühlen sind häufig mit einem Motor mit geringer Leistung versehen. Durch die kleine Mahlfläche kommt es zu schnelleren Umdrehungen, sodass das Aroma des Kaffeepulvers verfälscht werden kann. Beim Scheibenmahlwerk mindern große Mahlscheiben die Hitzeentwicklung. Die Leistung von Kaffeemühlen liegt in der Regel zwischen 100 bis 200 Watt. Eine gute Espressomühle sollte über bis zu 400 Watt Motorleistung verfügen.
Die Ausstattung: Viele Kaffeemühlen können ihre Nutzer mittlerweile mit einer guten Ausstattung überzeugen. Sie verfügen zum Beispiel über einen extra Auffangbehälter für das fertige Kaffeemehl. Bei einigen Modellen kann die Mahldauer für 1 oder 2 Tassen eingestellt werden. Zudem besitzen einige Fabrikate eine Mahlwerkskühlung sowie eine Deckelverriegelung. So manche Mühlen können zum Beispiel mit einer Anzeige über bereits gemahlene Portionen- oder mit einem fest installierten Tamper punkten. Gute Geräte stehen stabil auf der Arbeitsfläche, denn sie wurden von den Herstellern mit rutschfesten Füßen versehen. Das Fassungsvermögen sollte groß genug sein, damit nicht mehrere Mahldurchgänge hintereinander durchgeführt werden müssen. Als Faustregel gilt, dass für eine Tasse Espresso 7 Gramm Kaffeemehl benötigt wird.
Preise: Bei der Anschaffung einer Kaffeemühle sollten wir nicht zu geizig sein. Qualität hat nun einmal ihren Preis und dies gilt auch für diese Erzeugnisse. Die Erfahrungen unserer Kunden beim Produkt Test haben gezeigt: Eine erstklassige Mühle wird mit ungefähr 30 bis 50 Prozent vom Anschaffungspreis einer Espressomaschine zu Buche schlagen. Allerdings sind diese Geräte auch etliche Jahre im Einsatz.
Reinigung: Die Kaffeemühle muss sich leicht warten und reinigen lassen. Die ölhaltigen Bohnen setzen Fette frei, die sich im Inneren der Maschine ablagern. In der mitgelieferten Gebrauchsanleitung können wir nachlesen, wie dabei vorzugehen ist.

Fazit:

Wahre Kaffeegenießer bevorzugen frisch gemahlenes Kaffeepulver direkt aus der Mühle. Frisch gemahlene Bohnen belohnen den Kaffeetrinker mit einem betörendem Duft und einem aromatischen Geschmack. Im Handel finden interessierte Kunden Kaffeemühlen in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen. Sie werden von bekannten Herstellern auf den Markt gebracht.

Top 5 Kaffeemühlen Hersteller

Im Vorfeld der Entscheidungsfindung in Bezug auf den geplanten Kauf einer Kaffeemühle schadet es nicht, sich über die renommierten Anbieter zu erkundigen. So gilt es unter anderem zu prüfen, welcher namhafte Hersteller durch besondere Qualität punktet, wie es um die Serviceleistungen sowie auch um die preislichen Gegebenheiten in Bezug auf Kaffeemühlen bestellt ist. Hier erfahren Sie mehr über die bekanntesten und empfehlenswerten Hersteller von Kaffeemühlen:

  • Severin
  • Graef
  • WMF
  • Solis
  • Melitta
Das Unternehmen Severin blickt auf eine über 120jährige Firmengeschichte zurück. Dabei geht es dem Unternehmen seit vielen Jahren in erster Linie darum, seinen Kunden in jedweder Hinsicht ein Maximum an Qualität, Leistung und Service zu bieten.

Dass in dieser Hinsicht die typisch deutschen Qualitätsmerkmale höchste Priorität genießen, liegt den Verantwortlichen sowie auch den engagierten Mitarbeitern außerdem am Herzen. So spricht im Hause Severin nicht nur die erstklassige Kundenberatung und -betreuung für sich, sondern auch auf der Webseite des Unternehmens findet der Kunde Rat und Tat zu unterschiedlichsten Belangen.

Sowohl über die sozialen Medien, als auch direkt über die Online-Präsenz kann das Support-Team bei Bedarf kontaktiert werden. Und eine kompetente, zuverlässige Bearbeitung eines jeden Vorgangs ist ohnehin stets gewährleistet. Wer Rezepte sucht, um damit die neuesten Elektro-Entwicklungen auszuprobieren oder sofern technische Fragen stehen: Stets punktet das Expertenteam von Severin durch Freundlichkeit, Kompetenz und Zuverlässigkeit.

Insbesondere das Produktportfolio ist beeindruckend, und ständig überrascht das Unternehmen mit neuen Innovationen den Markt. Es lohnt sich einfach, Kunde von Severin zu sein bzw. zu werden. Denn die hohen Qualitätsansprüche, die der Verbraucher generell stellt, übertrifft Severin gerne – und fast bei jedem Produkt.

Das Unternehmen Graef zählt zu denjenigen, die sich im Laufe von mehr als 90 Jahren erfolgreich am Markt etabliert und ihren Platz in den vorderen Plätzen mit Blick auf top Qualität und einzigartige Leistungen seither immer wieder behaupten konnten. Durch Kundenorientiertheit sowie durch das stete Bestreben, immer noch besser zu werden, hat man es im Hause Graefe geschafft, mit immer neuen Produkten, unter anderem auch mit Kaffeemühlen zu überzeugen.

Diesbezüglich weiß der anspruchsvolle Kunde, dass er sich immer und zu jeder Zeit auf die hochwertige Produktbeschaffenheit und die wohldurchdachten, modernen Technologien verlassen kann. In diesem Zusammenhang ist das Unternehmen Graef auch mit seinen Kaffeemühlen stets die berühmte Nasenlänge voraus und übertrumpft die Mitbewerber mitunter um Längen.

Aber auch in Sachen Haushaltsgeräten zeichnen sich die Entwicklungen aus dem Hause Graef immer wieder durch ihre bemerkenswerte Klasse aus. Ebenfalls erwähnenswert sind in dieser Hinsicht die hervorragenden Serviceleistungen und die hohe Kundenorientiertheit.

So lohnt es sich in der Tat, diesem Hersteller auch in Bezug auf Kaffeemühlen das Vertrauen zu schenken. Durch Kompetenz, Seriosität und Verbraucherfreundlichkeit zeichnet sich dieses renommierte Unternehmen stets aufs Neue aus – und wird dies ganz gewiss auch noch in Zukunft so halten.

Als Württembergische Metallwarenfabrik Aktiengesellschaft wurde das Unternehmen, das heute als WMF AG weltweit bekannt ist, im Jahre 1880 gegründet. Seither gelingt es dem Hersteller von Haushaltswaren, Gastronomiebedarf und Hotellerie-Artikeln immer wieder, durch erstklassige Qualität und einen top Service zu überzeugen.

An derzeit 24 Standorten in unterschiedlichsten Ländern ist das Unternehmen WMF zu finden, wobei es auch in Zukunft stetig weiter expandieren wird. Ganz gleich, ob es um Besteck oder Geschirr geht, um Töpfe, Pfannen, Kaffeekannen oder Kaffeemühlen: Bei WMF weiß man, woran man ist und dass man sich in jeder Hinsicht auf eine erstklassige Produktbeschaffenheit verlassen kann. Die preislichen Konditionen sind nicht gerade im unteren Segment angesiedelt.

Dafür jedoch ist davon auszugehen, dass man über viele Jahre hinweg Freude an den WMF-Produkten – gleich, welcher Art – haben wird. Und so verwundert es nicht, dass bestimmte Produkte oder Serien aus dem Hause WMF auch in Zukunft von Generation zu Generation weitergegeben werden können. So sicherlich auch dann, wenn es um Kaffeemühlen geht.

Seit Anfang des Jahres 1908 zeichnet sich das Unternehmen Solis durch eine breite Produktvielfalt und durch eine gute Produktqualität aus. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz stellt unter anderem Kaffee-, Haushalts- oder Klimaprodukte her, wobei auch funktionale Erzeugnisse aus dem Kosmetik-Segment im Fokus stehen.

Vom Heizkissen über Espressomaschinen bis hin zu Vakuumiergeräten oder Kaffeemühlen hat Solis eine Menge zu bieten. Die Produkte sind mit Blick auf die preisliche Gestaltung durchweg moderat, wobei ebenfalls die hohe Kundenorientiertheit erwähnenswert ist.

Im Jahre 1908 wurde das Unternehmen Melitta gegründet – und ist seitdem geradewegs auf Erfolgskurs. Waren es anfangs in erster Linie Filtertüten, mit denen das Unternehmen seinen Kunden höchsten Kaffeegenuss garantierte, hat sich das Produktportfolio seither durch immer neue Highlights ausgeweitet.

So überzeugt man im Hause Melitta bis heute zum Beispiel durch hervorragend durchdachtes Geschirr, aber auch durch Kaffeemaschinen, Kaffeeautomaten, Folien sowie Kaffeemühlen und viele weitere Produkte. Mittlerweile hat Melitta unterschiedliche Marken am Markt etabliert. Dazu gehören neben der Eigenmarke Melitta auch cafina, Cilia, Toppits oder swirl.

Um welche Produktkategorien es auch geht: Bei Erzeugnissen von Melitta kann man stets sicher sein, Erstklassiges zu kaufen. Nicht zuletzt gelingt es dem Unternehmen stets aufs Neue, durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis zu punkten. Außerdem spielen auch die Serviceleistungen eine sehr wichtige Rolle.

Selbst in dieser Hinsicht überzeugt das Unternehmen, und wenn es um Beratung und Kundenbetreuung geht, so zeigt sich Melitta auch in diesem Segment sehr vorbildlich.

Internet vs. Fachhandel: Wo kauft man eine Kaffeemühle sinnvollerweise?

kaffee-mann-mit-tabletGetreu dem Motto: „Wer die Wahl hat, hat die Qual“, gestaltet es sich mitunter schwierig, auf Anhieb die richtige Entscheidung zu treffen, wenn es um die Anschaffung einer neuen Kaffeemühle geht. So liegt es nahe, in erster Linie das Internet zu durchforsten, um im Zuge dessen das eine oder andere interessant erscheinende Produkt zu finden. Sofort fällt auf: Die Angebotsvielfalt ist riesig, sodass es auf den ersten Blick schwer erscheint, sich durch den Dschungel an Produkten zu suchen, um genau die Kaffeemühle zu finden, die am ehesten den individuellen Vorstellungen und Ansprüchen gerecht wird.

Sobald man zwei, drei adäquate Produkte gefunden hat, bietet es sich an, diese nunmehr eingeschränkte Auswahl bei der Recherche im lokalen Einzelhandel mit einzubeziehen. Denn anhand dieser Auswahl wird die Suche vor Ort gewiss um einiges einfacher. Man kann sich im stationären Einzelhandel beraten lassen, wenngleich man doch immer wieder feststellt, dass die Auswahl auch mit Blick auf Kaffeemühlen keineswegs so groß ist, wie man es aus dem world wide web kennt. Ganz im Gegenteil.

Und auch das Preis-Leistungsgefüge hebt sich zum Teil erheblich von den Online-Produkten ab. Woran das liegt? Hier lohnt sich der berühmte Blick hinter die Kulissen, denn zu berücksichtigen ist, dass der Einzelhändler die jeweils präsentierte Ware lagern muss. Dies ist mit hohen Lagerhaltungskosten bzw. höheren Mietaufwendungen sowie nicht zuletzt auch mit höheren Personalkosten verbunden. Allesamt Kosten also, die der Einzelhändler bei der Konzeptionierung seiner Preise auf den Verkaufspreis seiner Ware aufschlägt. In anderen Worten: Der Kunde, wenn er sich für den Kauf einer Kaffeemühle aus dem lokalen Handel entscheidet, zahlt am Ende folglich keineswegs nur die tatsächlichen Kosten für das Produkt selbst.

Sondern er finanziert – wenn auch nur anteilsmäßig – die Nebenkosten, die der Einzelhändler hat, gleich mit. Insofern ist der kostenbewusste Kunde im Online-Handel in jedem Fall besser beraten. Apropos: Nach wie vor sind viele Verbraucher der Ansicht, dass es eine adäquate Beratung nur im stationären Einzelhandel gibt. Aber auch hier liegt ein Irrtum vor, denn die Angebotsvielfalt und die Serviceorientiertheit der Anbieter im Internet haben sich mittlerweile derartig weiterentwickelt, dass der qualitätsbewusste Kunde direkt online sogar von einer individuellen und auch persönlichen Beratung profitieren kann.

Sofern gewünscht, kann er sich zum Beispiel telefonisch – meist über kostenlose Hotline-Nummern – per Email, aber auch in Online-Chats mit den Verkäufern bzw. mit dem Support in Verbindung setzen. Und sollte nach dem Erwerb der im Internet gekauften Kaffeemühle tatsächlich etwas nicht den Anforderungen des Verbrauchers entsprechen, dann können sich die Serviceleistungen mit Blick auf Reklamationen und Retouren ebenfalls sehen lassen.

In zahlreichen Online-Geschäften kostet die Rücksendung keinen Cent. Mehr noch: selbst die Abholung der reklamierten Ware ist häufig zum Nulltarif möglich. Viele gute Gründe also, die dafür sprechen, die Kaffeemühle im Internet zu kaufen, denn hier sprechen die zahlreichen Gründe wahrlich für sich.

Worauf muss ich bei der Benutzung einer Kaffeemühle achten?

kaffee-kaffeebohnen-3Wenn man bedenkt, dass die Kosten für eine Kaffeemühle – je nach Qualität, Funktionalität, Leistung und Design mitunter recht hoch sein können, ist es wichtig, zunächst unsere unabhängigen Tests in Augenschein zu nehmen und anhand dessen zu eruieren, welche Kaffeemühle jeweils am ehesten den persönlichen Anforderungen entspricht. Die Profi-Tester unseres Institutes empfehlen, beim Neuerwerb einer Kaffeemühle unbedingt zu berücksichtigen, dass es sich bei dem ins Auge gefassten Produkt um qualitativ hochwertige, solide Ware handelt.

Sowohl das Material der äußeren Hülle sollte durch eine hohe Wertigkeit punkten, als auch das Innenleben. Ist beispielsweise das Mahlwerk aus robustem Material? Und ist die dies umgebene Kapsel antistatisch, damit nach den einzelnen Mahlvorgängen nicht allzu viele Reste hängen bleiben? Verfügt die Kaffeemühle über eine hohe Rutschfestigkeit? Passt sie außerdem mit Blick auf ihr Design bzw. die entsprechenden Abmessungen in das Interieur von Küche, Esszimmer und Co.?

Darüber hinaus kommt es stets auch auf die Funktionalität und das Leistungsvolumen an. Des Weiteren ist es wichtig, darauf zu achten, dass die einzelnen Mahlvorgänge schonend erfolgen. Denn ist dies nicht der Fall, wirkt sich dies auf die Qualität von Aroma und Geschmack des Kaffees aus. Wer großen Wert auf erstklassigen Kaffeegeschmack legt, der ist in jedem Fall gut beraten, nicht gleich auf das erste Angebot zu setzen, sondern zunächst einmal die Hinweise unserer Test-Experten zu berücksichtigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (563 votes, average: 4,84 out of 5)
Loading...