Home » Kaffeepadmaschine Test 2018 – Die besten Kaffeepadmaschinen im Vergleich

Kaffeepadmaschine Test 2018 – Die besten Kaffeepadmaschinen im Vergleich

05-2-philips-senseo-hd7880-10-up-kaffeepadmaschine-detailKaffeepadmaschinen sind eine sehr verbreitete Methode der schnellen Kaffeezubereitung in Privathaushalten. Sie beruhen auf dem Kaffeepad, einem runden Papier-Pad mit losem Kaffeepulver in der Mitte. Die Kaffeepadmaschine lässt kochend heißes Wasser durch diesen Pad direkt in eine Tasse laufen und stellt auf diese Weise frisch gebrühten Kaffee her.

Eine Kaffeepadmaschine kann dadurch nicht nur Kaffee zubereiten, sondern auch Kaffee-Spezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato sowie andere Heißgetränke wie Kakao auf Wasserbasis oder Tee. Das Getränk braucht nur wenige Minuten und ist danach sofort trinkfertig, der Pad wird weggeworfen.

Kaffeepadmaschine Bestenliste 2018

Letzte Aktualisierung am: 13.8.2018

 La Piccola Kaffeepadmaschine und 24 Musetti KaffeepadsFlyTec Kaffeepadmaschine Zip und 24 Musetti KaffeepadsWMF Lono KaffeepadmaschineInventum Cafe Invento HK11W KaffeepadmaschinePhilips Senseo HD7880-10 Up KaffeepadmaschinePetra Electric KM 42-17 Kaffeepadmaschine ArtensoSenseo HD7863-10 Quadrante KaffeepadmaschinePrincess 01-242800-01-001 Pad Coffee MakerSenseo HD7810-60 Original KaffeepadmaschineTV unser Original 05306 coffeemaxx Single-Kaffeepadmaschine

La Piccola
Kaffeepadmaschine und 24 Musetti Kaffeepads

FlyTec
Kaffeepadmaschine Zip und 24 Musetti Kaffeepads

WMF
Lono Kaffeepadmaschine

Inventum
Cafe Invento HK11W Kaffeepadmaschine

Philips
Senseo HD7880-10 Up Kaffeepadmaschine

Petra Electric
KM 42-17 Kaffeepadmaschine Artenso

Senseo
HD7863-10 Quadrante Kaffeepadmaschine

Princess
01-242800-01-001 Pad Coffee Maker

Senseo
HD7810-60 Original Kaffeepadmaschine

TV unser Original
05306 coffeemaxx Single-Kaffeepadmaschine

 Bewertung 1,1 1,2 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 2,1 2,2 2,6
Leistung500 Watt800 Watt1600 Watt1500 Watt1450 Watt1600 Watt1450 Watt1600 Watt1450 Watt
Druckaufbau Pumpe12 bar12 barca. 8 bar1 bar1 bar12 bar1 bar1 bar1 bar1 bar
Wassertank1 Liter1 Liter0,8 Liter1,3 Liter1 Liter1,3 Liter1,2 Liter1 Liter0,75 Liter0,23 Liter
Material WassertankGlasKunststoffKunststoffPolymer beschichteter StahlKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoff
Material GehäuseEdelstahlEdelstahlCromargan mattPolymer beschichteter StahlKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffKunststoff
Wassertank abnehmbarjajajajajajajajajanein
Hebelarmjajaneinneinneinneinneinneinneinnein
Überhizungsschutzjajajajajajajajajaja
Produktabmessungen25 x 15 x 22 cm15 x 29,3 x 28 cm33,5 x 29 x 20,5 cm20 x 35 x 35 cm10,7 x 35,2 x 22,6 cm27,9 x 42,2 x 37,2 cm75 x 23 x 34 cm27,5 x 15 x 27,5 cm39 x 39 x 36,5 cm11 x 17,5 x 22,5 cm
Gewicht5 Kg7 kg3 Kg2 Kg2,2 Kg3,2 Kg2,8 Kg2,8 Kg2 Kg862 g
Farbesilbersilbersilberweißweiß-schwarzschwarzweißschwarzschwarzrot
Vorteile
  • elegantes und modernes Design
  • einfach im Gebrauch
  • bequemer Auffangbehälter
  • außergewöhnliche Qualität
  • klein, kompakt und schnell
  • auch für größere Tassen
  • Top Verarbeitung
  • ideal für Haus und Familie
  • sehr einfache Wartung
  • Härtereduktion des Wassers
  • 100% Made in Italy
  • Perfect Crema System
  • separater Heißwasserauslauf
  • Filter für Kaffeepulver optional
  • intuitive Bedienung
  • Standby und Abschaltautomatik
  • Kaffeestärke variabel
  • automatischer Multi-Padhalter
  • innovatives Gehäuse-Material
  • Abschaltautomatik
  • elektronisches Entlüftungsventil
  • kompaktes und elegantes Design
  • Kaffeestärke einstellbar
  • Direktstart-Funktion
  • Sofortige automatische Abschaltung
  • leckere Crema
  • Crema durch patentiertes System
  • auch gemahlener Kaffee oder Espresso
  • Profi-Milchschaumeinheit
  • separater Heißwasserauslauf
  • einstellbare Kaffeemenge
  • höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
  • spülmaschinenfeste Teile
  • automatische Abschaltung
  • anpassbare Abtropfschale
  • programmierbar
  • patentiertes PerfectCREMASystem
  • automatisches Abschalten
  • einstellbare Kaffeemenge
  • für 1 und 2 Tassen
  • spülmaschinenfeste Teile
  • Entkalkungserinnerung
  • herausnehmbare Abtropfschale
  • automatische Abschaltung
  • minimaler Platzbedarf
  • automatische Abschaltfunktion
  • mit Pünktchendekor-Tasse
Verarbeitung
Handhabung
Preis- / Leistung
Produktbericht
ProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktberichtProduktbericht
Preis
280,00 Euro 206,00 Euro 107,00 Euro - nicht verfügbar - - nicht verfügbar - 109,95 Euro - nicht verfügbar - - nicht verfügbar - 68,97 Euro - nicht verfügbar -
KaufenZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu AmazonZu Amazon

Große Auswahl an Kaffeepadmaschinen zu günstigen Preisen auf Amazon.DE
sterneGroße Auswahl an Markenprodukten sterneSichere Bezahlung & Käuferschutz sterneKostenlose Lieferung ab 29 Euro

Kaffeepadmaschine Bestseller jetzt auf Amazon ansehen & sparen!

Inhaltsverzeichnis

Was ist eine Kaffeepadmaschine?

Die Kaffeepadmaschine ist ein Gerät zur Herstellung von Kaffee, Kaffeespezialitäten und weiteren Heißgetränken aus Pads. Sie besitzt einen Wassertank, eine Stellfläche für eine Tasse sowie den eigentlichen Aufbrüh-Mechanismus. Der Deckel der Kaffeepadmaschine ist Teil einer kleinen Kammer, in die der Pad eingelegt wird. Wird der Deckel geschlossen, kann nichts mehr nach außen dringen, sondern nur noch durch zwei feine Abflüsse direkt in die Tasse fließen.

Das Wasser im Wassertank der Kaffeepadmaschine wird zunächst aufgebrüht, bis es heiß ist. Dann wird es durch die Kammer mit dem eingelegten Pad geleitet und fließt von dort aus weiter in die Tasse.

Das heiße Wasser wird durch das Durchlaufen durch den Pad in das gewünschte Getränk umgewandelt. Bei einem Kaffee ist dieser Prozess noch sehr simpel, denn ein Kaffeepad enthält nichts als Kaffeepulver. Cappuccino oder Latte Macchiato dagegen enthalten zusätzlich Milchpulver, ein Kakaopad ist mit Kakaopulver gefüllt und ein Teepad mit Teeblättern.

Neben den einfachen Kaffeepadmaschinen, die lediglich eine Kammer und einen Ablauf für das fertige Getränk besitzen, gibt es auch anspruchsvollere Modelle dieser Geräte. Einige haben eine zusätzliche Milchschaum-Düse, mit der beispielsweise ein Milchkaffee oder Latte Macchiato aus nur einem simplen Kaffeepad zubereitet werden können.

Bei weiteren Kaffeepadmaschinen können zwei Tassen zeitgleich befüllt werden. Andere können das heiße Wasser mit solchem Druck durch die Pad-Kammer leiten, dass dabei ein Espresso entsteht. Dadurch findet sich für jeden Kaffee-, Tee- oder Heißgetränke-Liebhaber das richtige Gerät.

Wie funktioniert eine Kaffeepadmaschine?

Die Funktionsweise einer Kaffeepadmaschine ist relativ einfach. Im Wassertank wird das Wasser vorgeheizt und dann durch die Kammer mit dem Kaffeepad geleitet. Heraus tröpfelt fertiger Kaffee oder ein anderes Heißgetränk, etwa Tee oder Kakao. Der Kaffeepad wird dazu in einen eingelegten Träger aus Metall gelegt, anschließend wird der Deckel der Kaffeepadmaschine fest verschlossen und das Gerät kann eingeschaltet werden.

03-3-wmf-lono-kaffeepadmaschineFür Kaffeepads mit einem Innenleben aus Plastik, wie es beispielsweise für Spezialitäten wie Cappuccino oder Kakao üblich ist, brauchen einen entsprechend tieferen Träger. Durch das heiße durchlaufende Wasser entsteht Kaffee. Bei Pads mit mehreren Inhaltsstoffen werden auch diese herausgespült und in die Kaffeetasse geleitet, beispielsweise Milchschaum oder Milchpulver.

Bei fast jeder Kaffeepadmaschine kann ausgewählt werden, ob eine kleine oder eine große Tasse befüllt werden soll – die genaue Füllmenge ist bei jeder Kaffeepadmaschine unterschiedlich und lässt sich meistens nicht einstellen, passt aber zu gängigen kleinen und großen Tassen.

Anschließend kann die Kaffeepadmaschine gereinigt werden, indem einmal heißes Wasser ohne einen Pad durchgeleitet wird.

Vorteile & Anwendungsbereiche

04-1-inventum-cafe-invento-hk11w-kaffeepadmaschineEine Kaffeepadmaschine eignet sich gut für Haushalte, in denen es morgens schnell gehen soll mit der Tasse Kaffee und die auch keine allzu großen Mengen trinken, die mit einem Filtergerät besser aufgebrüht werden könnten.

Wer regelmäßig die Kaffeemengen aus dem Filtergerät wegschüttet, sollte über eine Portionsmaschine wie die Kaffeepadmaschine nachdenken. Diese bereitet nur die Menge zu, die wirklich gewünscht ist, also beispielsweise nur eine Tasse Morgenkaffee an einem Wochentag – und auch gerne mehr an den Wochenenden. Die Kaffeepadmaschine ist damit ideal für Singlehaushalte geeignet, in denen gar nicht so viel Kaffee getrunken werden kann, wie manche Zubereitungsarten sie herstellen. Die Kaffeepadmaschine kann für eine spürbare Ersparnis sorgen, auch wenn die Kaffeepads an sich natürlich als Einzelportion teurer sind als eine ganze Kanne Filterkaffee.

Wertvoll ist eine Kaffeepadmaschine auch dort, wo es schnell gehen muss. Die Zubereitung mit Systemen wie der French Press oder der Bialetti erzeugen natürlich den qualitativ hochwertigsten Kaffee, den ein Haushalt selbst herstellen kann. Allerdings bleibt dafür nicht immer die Zeit. Eine Kaffeepadmaschine braucht maximal eine Minute zum Aufheizen und eine weitere, bis die Tasse voll mit einem Heißgetränk der Wahl des Anwenders ist. Für Eilige ist das schnell genug und sie müssen nicht lange auf eine ohnehin viel zu große Portion Kaffee warten.

Neben Kaffee kann eine Kaffeepadmaschine auch viele weitere Spezialitäten herstellen. Sie selbst beherrscht beispielsweise auch Kakao auf Basis von Wasser statt Milch und kann problemlos einen Tee aufbrühen. Für beides gibt es Pads der bekannten Hersteller von Kaffeepadmaschinen, sie werden aber auch von Kakao- und Tee-Anbietern selbst verkauft. Für Kakao kann allerdings ein tieferer Träger notwendig sein, da Kakao-Pads oft eine Kammer-Aufteilung aus Plastik in ihrem Inneren beinhalten, die Kakao von Milch trennt und den Pad dadurch insgesamt dicker macht.

Ein weiterer Vorteil besteht natürlich auch im Anschaffungspreis einer Kaffeepadmaschine. Sie ist im Vergleich zu einem Vollautomaten sehr günstig und ist mittlerweile dazu in der Lage, auch sehr guten Kaffee herauszulassen. Bei richtiger Pflege hält sie jahrelang und es hilft oft, lediglich ein defektes Teil auszutauschen, damit sie wieder funktioniert – eine komplette neue Kaffeepadmaschine muss daher so bald nicht mehr angeschafft werden. Auch sind die Ersatzteile vergleichsweise günstig und es ist kein Fachmann für deren Einbau erforderlich.

In manchen Büros stellen sich die Mitarbeiter eine Kaffeepadmaschine sogar auf den eigenen Schreibtisch, wenn sie den Bürokaffee nicht mögen oder es gar keine Möglichkeit für eine Kaffeeküche gibt. Die Geräte sind so preisgünstig, dass sie durchaus auch mal fürs Büro gekauft werden können. Vielleicht wollen sich die Kollegen ja daran beteiligen. Eine Kaffeepadmaschine bereitet den Kaffee außerdem so leise und ohne Mahlen der Bohnen zu, dass dadurch niemand gestört wird. Danach muss lediglich ein kleiner Kaffeepad entsorgt werden und das erledigt die Mülltonne neben dem Schreibtisch. Besonders angenehm hierfür sind die Kaffeepadmaschinen, die ohnehin nicht viel Platz einnehmen und gut in die noch ungenutzte Ecke des Schreibtischs passen.

Welche Arten von Kaffeepadmaschinen gibt es?

04-2-inventum-cafe-invento-hk11w-kaffeepadmaschineZunächst gibt es unter den Kaffeepadmaschinen die Einsteigermodelle. Sie bestehen aus dem Wassertank, dem Träger und dem Ablauf für den fertigen Kaffee. Die Kaffeetasse steht dabei auf einem Abtropfgestell, sodass übrig gebliebene Kaffeetropfen in einem darunter versteckten Becken aufgefangen werden. Dieses sollte regelmäßig entleert werden. Eine solche Kaffeepadmaschine kann jeden für sie passenden Kaffeepad sowie Spezial-Pads etwa für Kakao und Tee verarbeiten.

Weiterhin gibt es Kaffeepadmaschinen mit Milchdüse. Sie verarbeiten wie jede andere Kaffeepadmaschine zunächst den Kaffeepad, erzeugen dann aber Milchschaum aus frischer Milch. Dadurch erspart man sich das Aufschäumen von Hand und erhält alles in einem Rutsch. Die Qualität des Milchschaums ist bei modernen Kaffeepadmaschinen durchaus mit der aus dem Kaffeevollautomaten zu vergleichen.

Bei manchen Kaffeepadmaschinen wird zudem mit unterschiedlichen Wassertemperaturen und Geschwindigkeiten gearbeitet, mit denen das Wasser durch den Kaffeepad geleitet wird. Dadurch lassen sich Spezialitäten wie ein Espresso oder Cappuccino gut zubereiten, zumal solche Kaffeepadmaschinen meistens auch eine eigene Milchdüse zum Aufschäumen besitzen.

Darüber hinaus gibt es bei Kaffeepadmaschinen höchstens den Unterschied, für welche Kaffeepads sie gemacht sind. Die meisten Geräte orientieren sich an der Größe der Kaffeepads der ersten Kaffeepadmaschinen auf dem Markt, der Philips Senseo. Deren Kaffeepads haben alle eine Einheitsgröße und passen in nahezu jede andere Kaffeepadmaschine. Dennoch gibt es nach wie vor auf dem Markt einige Exoten, die eine andere Pad-Größe brauchen – darüber sollte man sich vor dem Kauf informieren, um nicht (böse) überrascht zu werden und sich in der Auswahl der Kaffees einschränken zu lassen.

Kaffeepadmaschine und die Neuheiten

Kaffee ist bekanntlich ein Genussmittel und für viele ein unverzichtbares Heißgetränk in den Morgenstunden. Um perfekt und munter in den Tag zu starten, ist eine Tasse Kaffee genau das Richtige. Sie möchten rasch und unkompliziert per Knopfdruck einen schmackhaften Kaffee zubereiten? Dann ist eine Kaffeepadmaschine mit den dazugehörenden Pads bestens dazu geeignet. Ein Vorteil solcher Kaffeemaschinen ist nicht nur der günstige Preis, den auch die einfache Handhabung mit den vielen verschiedenen Pads ist positiv hervorzustellen. Kaffeetrinker sind sehr genussvolle Menschen und haben somit bekanntlich sehr hohe Anforderungen und Wünsche. Besonders bei den Kaffeemaschinen gab es in den letzten Jahren zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen.

Ein Kaffee aus der heimischen Kaffeemaschine schmeckt mittlerweile sehr lecker und unterscheidet sich kaum noch von den zumeist sehr teuren Kaffees aus einer hochwertigen Kaffeemaschine aus einem Café. Geht es um einen leckeren Kaffeegenuss, empfehlen Experten immer wieder die verschiedenen Kaffeepadmaschinen der großen und bekannten Hersteller. Allen voran natürlich die Maschinen von Senseo. Der Hersteller ist sozusagen auch der Vorreiter dieser Form von Kaffeemaschinen, denn im Jahr 2001 wurde in enger Zusammenarbeit mit Philips die ersten Kaffeepads der Öffentlichkeit vorgestellt.

Welche Neuerungen gibt es bei den Kaffeepadmaschinen?

kaffeepadmaschine-2Neuerungen gibt es bei den Maschinen und auch bei den Pads selbst zu verzeichnen. Dabei haben sich jedoch in den letzten Jahren eine Füllmenge von 7 Gramm und ein Durchmesser zwischen 30 und 45 mm durchgesetzt. Hergestellt werden die Pads aus Papier, Kunststoff oder Aluminium. Aus Umweltschutzgründen, sind die Pads auf jeden Fall den Kapseln vorzuziehen, denn sie lassen sich sehr einfach kompostieren.

Kapseln bestehen zumeist aus über 1 Gramm Aluminium und alleine in Deutschland sind jährlich etwa 8.000 Tonnen Kaffeekapseln in Verwendung.

Viele Neuerungen gab es in Bezug auf die Geschmacksrichtung. Somit ist es heute möglich, dass Sie aus über 40 verschiedenen Sorten Ihren Lieblingskaffee wählen. Für Genießer eine sehr gute Erfindung sind die Pads, welche einen schmackhaften Cappuccino oder einen Schokoladenkaffee zubereiten. Die Auswahl an Kaffeesorten ist heute schier grenzenlos und es gibt nichts was es nicht gibt. Zudem sind viele Kaffeepadmaschinen bereits mit verschiedenen Pads kompatibel. Ob Sie nun eher einen milden, süßen oder kräftigen Kaffee bevorzugen obliegt ganz alleine Ihrer Entscheidung, denn für jeden Geschmack bieten die Hersteller heute die passenden Pads.

Neuheiten bei den Kaffeepadmaschinen

Die einfache Zubereitung, per Knopfdruck, ist der wohl größte Vorteil dieser Kaffeemaschinen. Die Hersteller sind bemüht, dass die einzelnen Modelle noch rascher den Kaffee zubereiten. Die Geräte funktionieren eigentlich sehr ähnlich wie eine Espressomaschine. Der einzige Unterschied ist, dass die Kaffeepadmaschinen nicht einen solch hohen Druck entwickeln können. Aufgrund dieser Tatsache ist es jedoch auch möglich, dass die Maschinen einen Kaffeeschaum erzeugen können. Das sieht nicht nur optisch sehr ansprechend aus, sondern dieser Schaum schmeckt auch noch sehr lecker. In den letzten Jahren haben die Hersteller auch das Innenleben der Maschinen ein wenig verändert. Somit gibt es Maschinen in den unterschiedlichsten Mahlgraden.

Die Kaffeepadmaschinen erhitzen das Wasser durchschnittlich auf 90 Grad Celsius. Aufgrund der Wahl dieser Temperatur nimmt das Wasser die verschiedenen Aromen sehr gut auf und setzt diese perfekt auch wieder frei.

Aufgrund der immer größer werdenden Nachfrage, haben die Hersteller der Pads auch immer mehr Sorten im Angebot. Somit kann mit einer Kaffeepadmaschine mittlerweile auch Tee zubereitet werden.

Schicke Kaffeepadmaschinen

kaffeepadmaschine-5Weitere Änderungen sind auch in Bezug auf die Optik festzustellen. Die Kaffeepadmaschinen sind sehr kompakt und finden somit in jeder Küche ihren perfekten Platz. Die Hersteller dieser Kaffeemaschinen achten zudem verstärkt auf eine einfache Handhabung und Bedienung. Viele Funktionen finden Sie bei einer Kaffeepadmaschine nicht vor. In den Tests 2018 wurde festgestellt, dass sich die Bedienung dieser Maschinen eigentlich von selbst erklärt und eine aufwändige und komplizierte Einschulung nicht notwendig ist. Ganz anders sieht es bekanntlich bei den großen Kaffeevollautomaten aus. Hier setzen die Hersteller auf eine Vielzahl an verschiedenen Funktionen. So ist es heute bereits möglich, die Kaffeemaschine per Smartphone (Bluetooth) zu steuern. Wenn Sie jedoch einen normalen und überaus leckeren Kaffee per einfachen Knopfdruck bevorzugen, haben Sie mit den Kaffeepadmaschinen die ideale Entscheidung getroffen.

Die optischen Anforderungen haben sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Früher waren große Kaffeemaschinen noch sehr gefragt und heute müssen die Geräte klein und kompakt sein. Aufgrund der neuen Technik war die Herstellung solcher Kaffeemaschinen eigentlich auch kein Problem mehr und somit finden Sie im Handel oder auch in den vielen Online Shops heute Kaffeepadmaschinen, die in ihrer Abmessung sehr gering sind und somit Platz in jeder Küche vorzufinden ist. In Bezug auf das Design haben Sie beim Kauf die Qual der Wahl. Die Maschinen gibt es in vielen verschiedenen Farben und Formen. Zudem hat sich auch sehr viel im Bereich Qualität getan. Die verwendeten Materialien sind sehr hochwertig und sorgen für ein schickes und ansprechendes Erscheinungsbild. Schauen Sie sich auf jeden Fall vor dem Kauf einer Kaffeepadmaschine die neuen Testberichte an. Experten haben sämtliche neue Modellausführungen der bekannten Hersteller getestet und ausführlich in einem Testbericht zusammengefasst. Die Experten sind jedoch zu dem Ergebnis gekommen, dass die Kaffeepadmaschinen mit einem sehr guten Preis- und Leistungsverhältnis überzeugen können.

Guter Kaffee zum günstigen Preis

Aufgrund der vielen Neuerungen ist anzunehmen, dass der Kaffeegenuss dann mit etwas höheren Kosten in Verbindung steht. Dies ist jedoch keinesfalls der Fall, denn die Kaffeepadmaschinen sind in der Anschaffung sehr preiswert und auch die Pads selbst sind sehr günstig. Schauen Sie sich die vielen Vorzüge und die Neurungen der Kaffeepadmaschinen selbst an. Verschaffen Sie sich mit der Hilfe von den Tests 2018 einen groben Überblick und wählen Sie eine passende Kaffeemaschine aus.

Fazit

Zusammengefasst ist zu sagen, dass die Kaffeepadmaschinen den Filterkaffee schon fast abgelöst haben. Die Maschinen bieten ein überaus gutes Preis- und Leistungsverhältnis und überzeugen mit einer einfachen Bedienung. Wählen Sie aus über 40 verschiedenen Sorten und bereiten Sie leckeren Kaffee einfach per Knopfdruck zu. Die vielen Neuerungen auf diesem Gebiet werden auch Sie überzeugen können. Ob nun im Fachhandel oder in einem der zahlreichen Online Shops, wenn Sie sich für eine Kaffeepadmaschine interessieren werden Sie eine sehr große Auswahl an verschiedenen Modellen vorfinden. Überzeugen Sie sich jedoch einfach selbst von diesen tollen, hochwertigen und schicken Kaffeemaschinen.

Die richtige Reinigung und Pflege der Kaffeepadmaschine

Kaffeevollautomat-5Für einen perfekten Kaffeegenuss ist nicht nur eine schmackhafte Sorte notwendig, denn auch auf eine fachgerechte Handhabung, Bedienung und Wartung kommt es an. Die Hersteller der Kaffeepadmaschinen haben verstärkt darauf geachtet, dass die Inbetriebnahme einer solchen Küchenmaschine sehr einfach ist und keine aufwändige Wartung und Pflege notwendig ist.

Wenn Sie regelmäßig Kaffee zubereiten und über einen längeren Zeitraum die jeweilige Maschine in Verwendung haben möchten, sollten Sie dennoch in gewissen Abständen die Kaffeepadmaschine einer gründlichen Reinigung unterziehen. Hierfür empfehlen Experten ein ganz spezielles Reinigungsmittel für Kaffeemaschinen. Mit diesem Mittel können Sie sehr einfach und in wenigen Minuten diverse Schmutzrückstände entfernen. Wichtig für eine uneingeschränkte und lange Haltbarkeit ist auch die Entkalkung. Kalk ist bei sehr vielen Geräten ein Problem und somit auch bei einer Kaffeepadmaschine. Hierfür bieten die Hersteller jedoch auch eine komfortable Lösung. Mit einem Entkalkungsmittel können Sie die Kaffeepadmaschine von Kalkrückständen befreien und sorgen für einen perfekten Kaffeegenuss.

Wie oft sollte eine Kaffeemaschine entkalkt werden?

Diese Frage kann eigentlich nicht so einfach beantwortet werden. Kalt ist in jedem Wasser enthalten und dennoch gibt es Regionen, in denen das Wasser extrem kalkhaltig ist und in anderen wiederum nicht so stark. Experten empfehlen jedoch, die Kaffeepadmaschine 1 Mal im Monat zu entkalken. So gehen Sie kein unnötiges Risiko ein und sorgen dafür, dass die Leitungen der Kaffeepadmaschine nicht verstopft werden und Sie somit einen leckeren und schmackhaften Kaffee genießen können. Die Entkalkung einer Kaffeemaschine ist sehr einfach. Hierfür müssen Sie lediglich das Mittel in der angegebenen Menge in den Wasserbehälter füllen und den Brühvorgang mehrfach starten. In der Bedienungsanleitung Ihrer Kaffeepadmaschine werden Sie mit Sicherheit hierzu viele wichtige und wertvolle Informationen finden. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nach diesem Vorgang die Kaffeepadmaschine einige Male nochmals mit Wasser durchlaufen lassen. In den Leitungen befindet sich zumeist noch ein wenig Kalkentferner, welcher natürlich nicht in den Kaffee gelangen sollte.

Je nach Region und Kalkhaltigkeit des Wassers, empfehlen Experten andere Intervallen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, sollten Sie die Maschine zumindest 1 Mal i Monat einer Entkalkung unterziehen. Zudem reinigen Sie auch den Auffangbehälter in regelmäßigen Abständen. Die Kaffeepadmaschine lässt sich zumeist in einige Einzelteile zerlegen, sodass Sie mit einer gründlichen Reinigung eigentlich keine Schwierigkeiten haben sollten. Nehmen Sie sich vor der Reinigung der Maschine ein wenig Zeit und holen Sie sich einige Informationen aus der Bedienungsanleitung oder aus dem Internet.

Experten testen regelmäßig die Kaffeepadmaschinen auf Qualität und Funktion. Natürlich befassen sie sich auch gründlich mit der Thema Wartung und Reinigung. In den Testberichten 2018 geht hervor, dass die modernen Kaffeepadmaschinen in der Handhabung und Bedienung sehr einfach sind und auch keine aufwändige Reinigung notwendig ist. Zumeist genügt eine Entleerung und Reinigung des Auffangbehälters und wenn Sie merken, dass das Wasser nicht mehr wie gewünscht aus der Leitung kommt, sollten Sie die Kaffeepadmaschine entkalken.

Die oberflächliche Reinigung einer Kaffeepadmaschine

Damit Sie auch über einen längeren Zeitraum mit ihrer Kaffeemaschine eine Freude haben, sollten Sie auch stets eine Oberflächen Reinigung durchführen. Hierfür genügt in der Regel ein feuchte Tuch oder ein feuchter Schwamm. Die Kaffeepadmaschinen sind was Wasser betrifft natürlich nicht sehr empfindlich. Somit müssen Sie bei einer Reinigung auch fast auf nichts aufpassen. Die verschiedenen Einzelteile können Sie unter Umständen auch in der Geschirrspülmaschine reinigen. Bevor Sie diese Teile jedoch darin reinigen, sollten Sie sich überzeugen, dass die Teile hierfür auch geeignet sind. Die notwendigen Informationen entnehmen Sie wieder der Bedienungsanleitung des Herstellers.

Was sollten Sie bei der Reinigung beachten?

Generell können Sie bei der Reinigung und Wartung einer Kaffeepadmaschine nicht sehr viel falsch machen. Für eine oberflächliche Reinigung des Gehäuses, genügt zumeist etwas warmes Wasser. Mit einem Schwamm oder Tuch können Verschmutzungen sehr einfach und leicht entfernt werden. Viele Maschinen können in Einzelteile zerlegt werden. Wichtig ist auch, dass Sie den Wasserbehälter in regelmäßigen Abständen gründlich reinigen.

Die Reinigung von einem Wasserbehälter

kaffeepadmaschine-9In einem Wasserbehälter sammelt sich rasch sehr viel Kalk an. Wenn Sie den Behälter jedoch mehrmals einer gründlichen Reinigung unterziehen, werden Sie mit dieser Thematik sicherlich nicht großartig belastet. Hierfür können Sie natürlich wieder ein Entkalkungsmittel verwenden. Lassen Sie dieses Mittel etwa 20 Minuten einwirken und säubern Sie anschließend den Behälter gründlich. Wichtig ist, dass sich keinerlei Rückstände eines Entkalkungsmittels im Behälter befinden. Viele Behälter können Sie auch im Schonprogramm in einem Geschirrspüler reinigen.

Weitere Informationen zum Thema Wartung und Reinigung werden Sie im Internet finden. In den zahlreichen Foren beschäftigen sich viele Kaffeeliebhaber sehr ausführlich mit diesem Thema. Sehr gerne stehen Ihnen natürlich auch die Hersteller oder die Fachverkäufer im Handel für Fragen zum Thema Reinigung zur Verfügung. Sie werden jedoch rasch erkennen, dass eine Kaffeepadmaschine keine sehr mühsame und zeitaufwändige Reinigung benötigt.

Kaffee ein unverzichtbares Luxusprodukt

Noch vor einigen Jahren waren die Kaffeemaschinen mit sehr hohen Kosten verbunden. Diese Zeiten haben sich jedoch längst geändert und eine gute und langlebige Kaffeepadmaschine erhalten Sie bereits für unter Euro 100,00. Wenn Sie die Reinigungshinweise beachten, werden Sie mit den Küchengeräten auf alle Fälle über einen längeren Zeitraum sehr viel Freude haben. Per Knopfdruck können Sie verschiedene Sorten zubereiten und einen leckeren Kaffee genießen. Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Wartung und Pflege sehr aufwändig ist, haben Sie sich geirrt. Die Kaffeepadmaschinen sind sehr langlebig und müssen auch keiner aufwändigen Wartung und Reinigung unterzogen werden. Ein weiterer Vorteil ist natürlich auch, dass die Maschinen in der Anschaffung sehr preiswert sind.

Fazit

Zusammengefasst bleibt nur noch zu sagen, dass die Kaffeepadmaschinen keine sehr aufwändige Pflege benötigen. Sie müssen lediglich den Wasserbehälter und den Auffangbehälter regelmäßigen Säubern. Für die Entfernung von Kalkrückständen, bieten die Hersteller sehr kostengünstige und hochwertige Reinigungsmittel an. Die Entkalkung einer Kaffeepadmaschine ist sehr einfach und dauert zumeist auch nur wenige Minuten. Wenn Sie die Pflege- und Wartungshinweise des Herstellers beachten, werden Sie über mehrere Jahre hinweg mit der Kaffeepadmaschine viel Freude haben. In den Tests von unabhängigen Experten, finden Sie zu diesem Thema ebenfalls sehr viele Informationen, Tipps und Ratschläge. Sie werden überrascht sein, wie unkompliziert eine Kaffeepadmaschine in ihrer Verwendung und Pflege ist.

Der Stromverbrauch einer Kaffeepadmaschine

Eine Kaffeemaschine ist nahezu in jedem Haushalt zu finden. In den Morgenstunden wird diese betätigt und eine frische Tasse Kaffee heruntergelassen. Wenn Sie ein Kaffeeliebhaber sind, werden Sie gewiss mehrmals täglich einen Kaffee trinken. Der einfache Knopfdruck auf die Kaffeepadmaschine bringt uns eigentlich kaum noch zum Nachdenken. Dennoch sollten Sie aus Kostengründen sich mit der Verwendung und auch mit dem Stromverbrauch ein wenig genauer befassen. Sie ärgern sich immer über augenscheinlich zu hohe Stromkostenabrechnung?

EnergielabelIn den Haushalten sind viele Elektro-Geräte in Verwendung und somit ist natürlich auch mit einem gewissen Stromverbrauch zu rechnen. In nur sehr wenigen Fällen, machen wir uns über die anfallenden Stromkosten bei einer Kaffeemaschine Gedanken. Dabei ist eine Kaffeemaschine ein sehr leistungsstarkes Küchengerät, welches natürlich auch eine gewisse Menge an Strom benötigt. Die genauen Stromkosten lassen sich jedoch an dieser Stelle nicht so einfach berechnen, denn sie sind natürlich in erster Linie von Ihrem Stromanbieter und den Strompreis abhängig. Experten haben die verschiedenen Kaffeepadmaschinen jedoch in Bezug auf Stromverbrauch getestet und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Eine Kaffeemaschine verursacht keine hohen Stromkosten. Oder? Die Kaffeepadmaschinen gibt es in vielen verschiedenen Leistungsstufen. Der Durchschnitt einer solchen Maschine liegt bei etwa 800 bis 1.000 Watt. Wenn von einer herkömmlichen Nutzung, etwa 2 bis 3 Mal am Tag ausgegangen wird und der durchschnittliche Strompreis errechnet wird, müssen Sie etwa mit jährlichen Stromkosten einer Kaffeemaschine von etwa Euro 200,00 rechnen.

Auf dem ersten Blick natürlich sehr viel Geld. Sie sollten jedoch nicht vergessen, dass es sich hierbei wirklich um ein leistungsstarkes Gerät handelt, welches das Wasser auf eine Temperatur von etwa 90 Grad Celsius erhitzt. Dieser Umstand sorgt dafür, dass eine Kaffeemaschine im Verhältnis zu anderen Geräten im Haushalt doch sehr hohe Stromkosten verursacht. Kaffeeliebhaber werden sich von dieser Tatsache jedoch keinesfalls abhalten lassen, die Maschine weniger oft in Verwendung zu haben. Bevor Sie sich jedoch eine neue Kaffeepadmaschine zulegen, sollten Sie die Geräte auf den Stromverbrauch überprüfen. Die Hersteller der Maschinen haben natürlich erkannt, dass die Verbraucher verstärkt auf den Energieverbrauch achten.

Tauschen Sie alte Kaffeemaschinen gegen neue Geräte

kaffeepadmaschine-6Wenn Sie auf einen geringen Stromverbrauch Wert legen, sollten Sie auf alle Fälle eine etwas ältere Kaffeemaschine gegen ein neueres Modell tauschen. In den letzten Jahren haben die Hersteller der Kaffeemaschinen speziell auf diesem Gebiet sehr gute Arbeit geleistet. Tests haben gezeigt, dass die neuen Ausführungen deutlich günstiger in der Erhaltung sind und Sie mit einer Ersparnis an Stromkosten von bis zu 30 bis 50 Prozent rechnen können. Der Tausch von Altgeräten bezieht sich jedoch nicht nur auf die Kaffeemaschinen. Sollten Sie mehrere Altgeräte in Verwendung haben, sollten Sie diese auf alle Fälle gegen modernen Elektrogeräte austauschen.

Aufgrund der sehr günstigen Anschaffungskosten von Kaffeepadmaschinen, sollten Sie deshalb keine Zeit verlieren. In der Regel haben Sie bereits nach den ersten Monaten mit einer Ersparnis zu rechnen. Schauen Sie sich diesbezüglich jedoch die Tests 2018 an. Sie werden überrascht sein, welche guten Ergebnisse die Kaffeemaschinen in den Testberichten erzielen. Sehr zu empfehlen sind natürlich immer wieder die Testsieger in der jeweiligen Preisklasse. Diese Geräte konnten die Experten mit einem sehr guten Preis- und Leistungsverhältnis überzeugen. Wenn auch Sie sich über eine doch sehr hohe Stromkostenabrechnung wundern und gerne Kaffee trinken, kann leider in vielen Fällen die Kaffeemaschine der Schuldige sein. Bevor Sie sich ein neues Gerät anschaffen, machen Sie sich mit den Stromkosten ein wenig vertraut. Sie werden die notwendigen Informationen sehr einfach in den diversen Internetportalen finden. In zahlreichen Testberichten beschäftigen sich die Experten mit dem Thema Stromverbrauch und geben diesbezüglich sehr gute und hilfreiche Tipps.

Die Hersteller, wie etwa Philips und Senseo, befassen sich schon seit mehreren Jahren mit dieser Thematik. Ziel ist es, dass hochwertige, leistungsstarke jedoch sehr energieeffiziente Kaffeepadmaschinen hergestellt werden. Dieses Vorhaben hat eine Vielzahl an Herstellern bereits sehr gut umgesetzt.

Beachten Sie die Angaben der Hersteller

kaffeepadmaschine-Viele Elektro Produkte werden heute in sogenannten Energieeffizienzklassen unterteilt. Die Klassen werden in verschiedene Buchstaben unterteilt. Wobei der Buchstabe A für das wohl beste Modell steht. Hinzu kommen weitere Angaben wie etwa A+++. Diese Geräte verbrauchen in der Verwendung überaus wenig Strom und sind somit für einen Kauf sehr zu empfehlen. Wenn Sie sich also in den Handel begeben und nach einer Kaffeepadmaschine Ausschau halten, sollten Sie auf die Energieeffizienzklasse auf jeden Fall achten.

Die neuen Kaffeemaschinen sind im Verbrauch jedoch sehr gering und somit sollten Sie die Kaufentscheidung nicht nur von diesem Kriterium abhängig machen. Wichtig ist bei einer guten Maschine natürlich auch die einfache Handhabung und Bedienung. Die neuen Modelle verfügen über eine automatische Abschaltfunktion, sodass Sie auf das Abdrehen einer Kaffeemaschine ruhigen Gewissens vergessen können.

Welche Kaffeemaschinen verbrauchen nicht viel Strom?

kaffeepadmaschine-8Aufgrund der vielfältigen Auswahl kann diese Frage nicht so einfach beantwortet werden. Generell ist der Verbrauch der diversen Modelle sehr ähnlich. Der genaue Stromverbrauch richtet sich hauptsächlich nach Ihrem Anbieter und dessen Strompreisen. Wenn Sie leidenschaftlich gerne und auch viel Kaffee trinken, werden Sie sich jedoch von den Stromkosten keinesfalls abschrecken lassen.

Tests 2018 haben auch gezeigt, dass hierfür eigentlich gar kein Grund mehr besteht. Sie sollten lediglich über einen Tausch von Altgeräten nachdenken. Diese wurden in den Tests ebenfalls unter die Lupe genommen und die Experten sind bei sehr vielen Geräten leider zu einem erschreckenden Ergebnis gekommen. Der Stromverbrauch von Geräten die älter als 5 Jahre sind, ist leider nicht mehr zeitgemäß. Aufgrund der günstigen Preise der Kaffeepadmaschinen, sollten ein Neukauf auch nicht sonderliche große finanziellen Einbüßen bedeuten.

Fazit

Zusammengefasst ist zu sagen, dass Kaffeepadmaschinen sehr leistungsstark sind und somit auch hohe Stromkosten verursachen können. Die einzelnen Hersteller haben darauf in den letzten Jahren sehr gut reagiert und bei der Herstellung der Geräte auf einen geringen Stromverbrauch geachtet. Wenn Sie in Ihrer Küche noch eine ältere Kaffeemaschine im Einsatz haben, sollten Sie diese aus Kostengründen auf alle Fälle gegen eine neue Kaffeemaschine tauschen. Je nach Stromanbieter und dem Nutzungsverhalten, können Kaffeemaschinen Stromkosten in der Höhe von Euro 200,00 oder höher verursachen. Mit den neuen Modellen können Sie die anfallenden Kosten senken und Ihr Geldbeutel wird es Ihnen spätestens bei der nächsten Stromkostenabrechnung danken.

So haben wir die Kaffeepadmaschine getestet

Beim Wein heißt es selbst aus dem Munde des Mundschenks: „Wenn er nicht schmeckt, dann schmeckt er nicht.“ Das ist das höchste Maß bei der Verkostung, und genauso sollte es bei einer Kaffeepadmaschine sein. Wem der Kaffee einfach nicht schmeckt, den sie macht, sollte diese Kaffeepadmaschine schlichtweg nicht kaufen. Darüber hinaus gibt es aber auch noch andere Kriterien, die bei einer Kaffeepadmaschine wichtig sind und auf die wir die unterschiedlichen Modelle eingehend getestet haben.

Pflegeleichtigkeit und Reinigung

01-la-piccola-kaffeepadmaschine-und-24-musetti-kaffeepadsKaffee soll sie machen, und das am besten, ohne zum Pflegefall zu verkommen. Eine Kaffeepadmaschine gilt als pflegeleicht und mehr als eine Reinigung nach der Benutzung sowie die gelegentliche Entkalkung sollte sie gar nicht benötigen. Denn wenn sie mehr Pflege als das bräuchte, könnte man sich schließlich auch gleich einen Vollautomaten anschaffen!

Eignung für verschiedene Kaffeepads

Heutzutage passen mehrere verschiedene Kaffeepads unterschiedlicher Hersteller in eine handelsübliche Kaffeepadmaschine. Wichtig ist, dass es neben dem Träger für gewöhnliche Kaffeepads auch einen tieferen Träger etwa für Kakao gibt, sofern man diesen mit der Kaffeepadmaschine gerne zubereiten möchte. Kaffeepadmaschinen, die mit der üblichen Kafeepadgröße zurechtkommen, bieten mittlerweile eine breite Auswahl an verschiedenen Kaffees, unter denen sich auch einer findet, der wirklich schmeckt.

Design

Die Kaffeepadmaschine wird ein Schmuckstück der Küche, denn wir sollten im Hinterkopf behalten, dass Kaffee unser liebstes Heißgetränk ist. Deswegen spielt auch das Design eine Rolle. Viele moderne Kaffeepadmaschinen passen in die minimalistisch eingerichtete Küche von heute, doch es gibt auch bunte und fröhliche Modelle, die einen anderen Geschmack glücklich machen. Ein tolles Design macht es für uns nur umso leichter, die Kaffeemaschine bald lieben zu lernen.

Funktionen

fruehstueck-1Die einfachsten Kaffeepadmaschinen lassen heißes Wasser durch einen Kaffeepad laufen und können weitere Spezialitäten zubereiten, sofern sie in einen Pad passen. Die hochwertigsten Modelle bekommen einen passablen Espresso zustande und haben einen Milchaufschäumer, manche können sogar heißes Wasser in der richtigen Temperatur für verschiedene Tees herauslassen. Die hochwertigsten Kaffeepadmaschinen haben voreingestellte Rezepte, sodass der Anwender nur noch auf den Knopf drückt und seinen Lieblingskaffee liebevoll fertig serviert in die Tasse bekommt. Solche Details sind wichtig und entscheiden darüber, wie viel uns später an der Kaffeepadmaschine liegt…

Mitgelieferte Accessoires

Apropos Milchdüse – wird diese mitgeliefert oder steht nur die Funktion dafür generell zur Verfügung. Gerade die nicht mehr ganz einfachen Kaffeepadmaschinen brauchen einiges Zubehör, das bestenfalls im Paket mitgeliefert wird. Andernfalls müsste es nachgekauft werden und das verursacht weitere Kosten, die man aber sicher gerne vorher kennen will.

Garantien des Herstellers

Auf die Kaffeepadmaschine selbst wird vom Hersteller meistens die übliche Garantie gegeben. Doch was ist mit den einzelnen Bauteilen. Natürlich sind solche Garantien auf der Annahme aufgebaut, dass sich sorgsam um das Gerät gekümmert wurde – wenn es niemals entkalkt wurde und dann versagt, gibt natürlich kein Hersteller eine Garantie auf den Wassertank. Doch wenn er trotzdem kaputtgeht und nur der Wassertank – oder jedes andere Bauteil – nicht mehr funktioniert, ist es sehr angenehm, wenn der Hersteller es schnell und unkompliziert ersetzt. Am besten natürlich ohne weitere Kosten!

Worauf muss ich beim Kauf einer Kaffeepadmaschine achten?

02-2-flytec-kaffeepadmaschine-zip-und-24-musetti-kaffeepadsDas wichtigste Kaufkriterium für eine Kaffeepadmaschine ist, dass der Kaffee schmeckt. Am besten probiert man sie also im Fachgeschäft aus und lässt sich dort auf eine Tasse Kaffee einladen. Mindestens genauso wichtig ist aber, dass das Gerät pflegeleicht und sein Geld wert ist. Dabei kommt es auf die unterschiedlichen Erwartungen des vielleicht neuen Besitzers an. Wer lediglich einen Kaffee in einer Tasse möchte, um diesen selber mit Milchschaum, Sirup und Co. zu verfeinern, wird mit einer einfachen Kaffeepadmaschine bereits sehr zufrieden. Anspruchsvollere Kaffee-Genießer wollen dagegen gerne eine Milchdüse benutzen können. Die Funktionen der neuen Kaffeepadmaschine müssen zu den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen an eine Kaffeemaschine passen.

Weiterhin ist wichtig, dass das Gerät angenehm zu pflegen ist und nicht zu viel Aufwand verursacht. Gerade die Milchdüse muss natürlich gründlich sauber gehalten werden. Die genaue Methode darf aber wiederum nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Reinigung sollte man sich vorher also auch einmal zeigen lassen.

Nicht zu vernachlässigen ist das Design einer Kaffeepadmaschine. Sie wird an einer zentralen Stelle in der Küche stehen und sollte daher zunächst zur Einrichtung der Küche gut passen. Die meisten handelsüblichen Kaffeepadmaschinen sind in verträglichen Farben gehalten, meistens aber eher dunkel, da kleine Kaffeespritzer so nicht sofort zu sehen sind. Helle Farben sind seltener – sie sind aber durchaus auch zu bekommen. Gerade die bekannten Kaffeepadmaschinen-Marken wie die Philips Senseo bieten immer wieder wechselnde Designs in allen Farben des Regenbogens an, bei denen es sich teils um limitierte Sondereditionen handelt.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte zudem ebenfalls stimmig sein. Eine günstig erscheinende Kaffeepadmaschine bringt dauerhaft keine Freude, wenn sie nur deswegen so günstig ist, da sämtliches Zubehör zugekauft werden muss. Genauso darf eine Kaffeepadmaschine nicht zu teuer werden, denn um einen vollwertigen Kaffeevollautomaten handelt es sich auch bei den Premium-Modellen nicht. Sofern sie preislich in einem ähnlichen Segment liegt wie andere Modelle oder durch ein besonderes Feature begründen kann, warum sie preislich teurer sein muss, ist die Kaffeepadmaschine ein guter Fang.

Kurzinformation zu führenden Herstellern

Philips: der erste Hersteller der Kaffeepadmaschine in den 70er Jahren, zusammen mit dem Kaffee-Anbieter Douwe Egberts. Heute ist Philips für die Senseo in unterschiedlichen Ausführungen bekannt.

Petra: Hersteller preiswerter Kaffeepadmaschine, die im Supermarkt zu bekommen sind. Bekannt ist die Marke für preisgünstige, aber zuverlässige Haushaltselektronik aller Art.

WMF: die als Hersteller hochwertigen Bestecks bekannte Marke hat auch vereinzelte Kaffeepadmaschinen unter dem Namen LONO im Programm. Sie passen für alle gängigen Kaffeepads.

Internet vs. Fachhandel: wo kaufe ich meine Kaffeepadmaschine am besten?

Die Kaffeepadmaschine ist für ein Heißgetränk verantwortlich, das viele Deutsche jeden Morgen mindestens einmal trinken. Deswegen ist der Fachhandel bei dieser Entscheidung nicht ganz unwichtig, denn online kann man den Kaffee nicht vorkosten. Dennoch bekommt man eine Kaffeepadmaschine im Internet vielfach günstiger als im Fachhandel, da ein Online-Shop keine teure Ladenmiete zu zahlen hat und außerdem häufiger Aktionen und Rabatte anbietet als der stationäre Handel. Wo wird die Kaffeepadmaschine also am besten eingekauft?

Der Fachhandel sollte definitiv die erste Anlaufstelle auf der Suche nach der passenden Kaffeepadmaschine sein. Besonders, wenn man sich bisher wenig mit Kaffeepadmaschinen befasst hat und die gängigen Modelle nicht kennt, sollte man das Angebot nutzen und sich vor Ort einen Kaffee mit dem Gerät zubereiten lassen. Entscheidend für den Kauf ist, dass der Geschmack und die Qualität des Kaffees stimmen, denn andernfalls sollte man von der Anschaffung absehen und lieber eine andere Kaffeepadmaschine wählen.

computerEine Tasse nach der anderen wird man im Fachhandel natürlich nicht angeboten bekommen und kann sich dort auch nicht durch alle angebotenen Getränke des Kaffeepadmaschinen-Herstellers probieren, doch für einen ersten Eindruck reicht es. Wenn die Probiertasse gut war, dann sind es die anderen Kaffeegetränke sehr wahrscheinlich auch. Sollte der Fachhandel diesen Service nicht von selbst anbieten, kann man in der Regel danach fragen.

Der Fachhandel bietet den Vorteil, dass man dort eine Reihe von Kaffeepads und Pads für weitere Getränke angeboten bekommt. Für einen Überblick über die Produktvielfalt des gewählten Padsystems ist das eine angenehme Gelegenheit. Auch die meisten Zubehörteile kann man sich vor Ort ansehen und entscheiden, ob man sie braucht oder sie eher nicht zum Einsatz kommen würden. Natürlich dient das auch dem Überblick darüber, wie viele Accessoires noch notwendig sind, damit die Kaffeepadmaschine so läuft, wie sie soll – und ob es nicht eine Alternative gibt, bei der all das schon enthalten ist…

Allerdings ist der Fachhandel bei vielen Haushaltselektrogeräten teurer als das Internet, das ist bei Kaffeepadmaschinen nicht anders. Die Möglichkeit der Verkostung, die Ladenmiete und weitere Kosten kommen bei einem Online-Händler einfach nicht vor und diese muss der Fachhandel natürlich decken. Dadurch erklären sich die höheren Preise. Zudem hat der Fachhandel seltener Angebote und startet weit weniger Rabttaktionen als ein Online-Shop, was ebenfalls zu attraktiven Vergünstigungen führt. Für die erste Kaffeepadmaschine zahlt man vor Ort also wahrscheinlich mehr als online und bekommt nur selten eine Chance, das Gerät günstiger zu erwerben.

Online sind die Preise für Kaffeepadmaschinen oft günstiger und man kann sich vor allem mehrere Modelle im (Preis-)Vergleich ansehen. Die Auswahl eines Shops ist häufig vollständiger als die eines Ladengeschäfts, was vor allem dann gut ist, wenn man sich gerne einige Kaffeepadmaschinen mit Zusatzfunktionen zeigen lassen möchte. Dass sie Wasser durch einen Pad laufen lassen kann, ist klar – doch was, wenn man nicht nur gerne Kaffee, sondern auch Tee trinkt? Online kann man sich direkt die Information einholen, ob es für die gewünschte Kaffeepadmaschine auch Teepads oder sonstige Heißgetränke gibt.

milkapadsDiese kann man gleich mitbestellen und darf sich auch hierbei über eine weit größere Auswahl und oft auch über günstigere Preise freuen. So führen viele Online-Supermärkte oder Marktplätze eine breite Spanne an Kaffeepads und sonstigen Heißgetränken für die Kaffeepadmaschine von etlichen Herstellern. Besondere Anforderungen wie Bio-Kaffee oder der Kaffee einer speziellen Rösterei sind online leicht zu erfüllen. Der Fachhandel dagegen führt oft nur die Kaffeepads der Hersteller, deren Kaffeepadmaschinen er auch vertreibt. Weitere Besonderheiten wie Sirup oder einen speziellen Kaffeezucker kann man sich online ebenfalls mitbestellen und sich den Kaffee zu Hause genau so zubereiten, wie man ihn am liebsten hat.

Hinzu kommt, dass die Kaffeepadmaschine bei einer Online-Bestellung vollständig mit allen benötigten Accessoires, die man dazukaufen kann, nach Hause geliefert wird. Umständliche Heimfahrten mit dem Karton bleiben dem Käufer erspart. Stattdessen kann das Gerät bequem nach der Ankunft aufgebaut und für die erste Tasse in Betrieb genommen werden. Diese schmeckt bestimmt noch besser, wenn man weiß, dass man vor Ort im Laden vielleicht mehr bezahlt hätte und aus allen in Frage kommenden Kaffeepadmaschinen das richtige Modell ausgesucht hat.

Insgesamt empfiehlt es sich also, eine Kaffeepadmaschine mit allem Zubehör und besonders mit den Pads online zu bestellen. Dort ist nicht nur die Kaffeepadmaschine selbst mit etwas Glück günstiger, auch die Ausstattung und die ersten Heißgetränke für das neue Gerät sind häufig preiswerter.

Es spricht aber nichts dagegen, sich vorher doch in den Fachhandel zu begeben und sich verschiedene Kaffeepadmaschinen anzusehen. Hier kann man sich einen Test-Kaffee ausgeben lassen und braucht das Gerät dann nicht zurückzuschicken, wenn der Kaffee wider Erwarten doch nicht schmeckt wie gedacht. Besonders die großen Ketten bieten diesen Service und werden für eine erste Probetasse auch gerne genutzt.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Kaffeepadmaschine

09-senseo-hd7810-60-original-kaffeepadmaschineMaßgeblich für die heutigen Kaffeepadmaschinen sind die Filterkaffee-Automaten der 50er Jahre. Ab den 70er Jahren war Filterkaffee so weit verbreitet, dass es kaum eine andere Zubereitungsart gab – die Geräte waren günstig zu bekommen. Allerdings war das ungünstig für die gesamte Industrie, denn so kaufte der Privathaushalt beim Hersteller nur ein einziges Mal den Filterkaffee-Automaten und den Kaffee bezog er aus dem Supermarkt von anderen Herstellern. Es gab schlichtweg keine Verdienstmöglichkeiten mehr.

Deswegen entwickelten der Elektronikkonzern Philips und der Kaffee-Anbieter Douwe Egberts gemeinsam die Senseo als erste Kaffeepadmaschine. Die Kaffeepads ließen sich nicht selbst herstellen und auch nicht woanders beziehen, da dies damals der einzige Hersteller auf dem Markt für sie war. Kaufte der Kunde damals die Kaffeepadmaschine, bekam er zwar hochwertigsten Kaffee – aber auch nur diesen.

Heute ist das anders. Andere Kaffee-Anbieter bieten eigene, für jede Kaffeepadmaschine passende Pads an, da alle Padsysteme die gleiche Größe verwenden. So ist es heute möglich, für jede Kaffeepadmaschine günstige sowie sehr hochwertige Kaffeepads zu bekommen. Die ersten Modelle auf dem Markt boten ausschließlich Kaffee an, den jeder nach Belieben selbst verfeinern konnte. Erst später kamen Spezialitäten auf den Markt, die teilweise auch aus Kooperationen der Kaffeepadmaschinen-Hersteller etwa mit Schokoladen- oder Teemarken herrührten.

Die Kaffeepadmaschine ist vor allem im privaten Haushalt heutzutage eine der führenden Arten, Kaffee zuzubereiten. Der Umgang mit dem Kaffeepad ist leicht, selbsterklärend und schnell, die Qualität des Kaffees gilt als durchschnittlich gut. Vor allem sind Kaffeepads umweltschonend, da sie beispielsweise als Dünger verwendet oder im Biomüll entsorgt werden können. Mittlerweile sind Kaffeepadmaschinen schon preiswert zu bekommen, auch wenn es Premium-Modelle gibt, die etliche Kaffeespezialitäten selbst ohne den dafür ausgelegten Kaffeepad zaubern können.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Kaffeepadmaschine

Die erste Kaffeepadmaschine kam in den 1970er Jahren auf den Markt. Sie war der Nachfolger der Ende der 50er Jahre entwickelten Filterkaffee-Automaten. Vorher gab es Kaffee in dieser Form nicht, die Zubereitung war sehr aufwendig oder geschah mit Instant-Kaffee. Die in den 70ern erstmals verkauften Kaffeepadmaschinen waren die Reaktion auf die Erkenntnis, dass ein Filterkaffee-Gerät einmal gekauft wurde und der Hersteller danach nie mehr Umsatz mit dem Gerät machen konnte – bei Kaffeepadmaschinen ist das alleine durch die Kaffeepads anders.

Für Singlehaushalte oder solche, in denen selten Kaffee getrunken wird, ist eine Kaffeepadmaschine sogar gegenüber anderen Zubereitungsformen preiswerter. Die Einzelportion an sich ist zunächst natürlich teurer. Wer allerdings pro Tag nur wenige Tassen oder auch nur eine Tasse trinkt, die Kaffeepadmaschine nicht täglich einsetzt oder schlichtweg alleine wohnt und nur eine Tasse Morgenkaffee pro Tag braucht, würde in einem Filterkaffee-Automat dennoch die volle Menge zubereiten müssen. Wird diese nicht getrunken, wird sie weggeschüttet – und das geht ins Geld.

cappuccino-tasse-2Als die ersten Kaffeepadmaschinen von Philips entwickelt wurden, passten die Kaffeepads nur in diese eine Maschine. Mittlerweile orientieren sich Kaffee-Anbieter jedoch an den Standardgrößen für Kaffeepads und bieten diese auch dann an, wenn sie selber gar keine eigene Kaffeepadmaschine im Programm haben. So ist es möglich, von vielen beliebten Kaffee-Anbietern passende Pads für eine gängige Kaffeepadmaschine zu bekommen. Teils kooperieren sie aber auch direkt mit dem Hersteller einer Kaffeepadmaschine und bieten deswegen ihre Spezialitäten über ihn an. Faktisch passt jedoch jeder moderne Kaffeepad in jede handelsübliche Kaffeepadmaschine – Abweichungen davon gibt es nur wenige.

Die Leistung einer durchschnittlichen Kaffeepadmaschine liegt bei zwischen 1.300 und 1.600 Watt. Wichtig zu wissen ist, dass sie sich zwar selbst ausschalten lassen, dies aber oft nicht automatisch nach der Ausgabe des Heißgetränks tun. Solange sie ausgeschaltet sind, heizen sie nicht ständig das Wasser auf und verbrauchen auch keinen Strom.

Kaffeepadmaschine vs. Kaffeevollautomat

DeLonghi ECAM 23 466 B ist unser Vergleichssieger 2017Die Kaffeepadmaschine ist zwar schnell und produziert genau eine Tasse des Heißgetränks. Doch wenn sie kritisiert wird, dann wegen der Qualität des Kaffees von ausgewiesenen Kaffee-Experten, die wissen, wie sich ein hochwertiger Kaffeevollautomat auf den Geschmack des morgendlichen Lieblingsgetränks auswirken kann. Kaffeevollautomaten berücksichtigen alle Notwendigkeiten der professionellen Kaffeezubereitung und arbeiten mit echten, frisch gemahlenen Bohnen, sie sind aber auch etwas pflegebedürftig. Doch was eignet sich nun wirklich besser für die frische, schmackhafte Tasse Kaffee?

Ein Kaffeevollautomat mahlt die Bohnen frisch und bereitet sie nach unterschiedlicher Methode zu. Sie beherrschen unterschiedliche Brühtemperaturen fürs Wasser, können den Wasserdruck variieren, den die Bohnen bei der Kaffeezubereitung erfahren, und sie kreieren mit einer zusätzlichen Milchdüse alle erdenklichen Kaffee-Spezialitäten. Ein Espresso, ein Cappuccino oder doch lieber ein Americano? Der Kaffeevollautomat kann alles, doch dafür will er auch liebevoll gepflegt werden und kann nicht nach dem Anschluss ans Stromnetzwerk ohne jede weitere Einführung in Betrieb genommen werden. Wer sich gerne die Zeit nimmt, für den perfekten Kaffee morgens die eine oder andere Einstellung vorzunehmen, um ihn geschmacklich so zu bekommen, wie er perfekt ist, sollte sich für den Kaffeevollautomat entscheiden – und Zeit einplanen, diesen danach zu reinigen.

Bei der Kaffeepadmaschine sind diese Einstellungen nicht vornehmbar. Das bedeutet, das Zusammenspiel von Wasser und im Pad enthaltenem Kaffee muss schmecken, wie es ist. Einen waschechten italienischen Espresso wird man so nur aus den wenigsten Kaffeepadmaschinen hervorzaubern können. Dafür sind die meisten Systeme heute jedoch so weit, dass sie trotzdem einen qualitativ guten Kaffee in der Größe einer Tasse herauslassen können. Kaffeepadmaschinen sollten regelmäßig entkalkt werden, mehr Pflege benötigen sie nicht. Die Kaffeezubereitung geht schnell und bis der Kaffee fertig ist, vergehen eine bis zwei Minuten. Weiterhin können mit der Kaffeepadmaschine auch Spezialitäten wie Tees oder Kakao mit Wasser zubereitet werden, was ein Kaffeevollautomat höchstens in der Form leisten könnte, als dass er das heiße Wasser dafür bereitstellt.

FAQ

Welche Kaffee-Spezialitäten kann eine Kaffeepadmaschine?

milch-aufschaeumenFast jede Kaffeepadmaschine kann mehr als nur Kaffee. Selbst das Einsteigermodell kann man mit einem Hand-Milchschäumer aufwerten und sich den Cappuccino einfach selbst machen. Viele Maschinen haben jedoch einen eingebauten Milchschäumer, der nur richtig bedient werden will – oder aber sie können entsprechende Kaffeepads für besondere Kaffee-Getränke verarbeiten. Weiterhin lassen sich mit geeigneten Pads auch Tees und Kakao auf Wasserbasis mit der Kaffeepadmaschine zubereiten.

Was ist zu beachten für milchhaltige Kaffeepads?

Kaffeepads für Cappuccino, Latte Macchiato oder Kakao enthalten Milchpulver. Sie sind dadurch oft dicker als der Kaffeepad mit reinem Kaffee. Für sie bräuchte man einen entsprechend tiefer gestalteten Träger. Jede Kaffeepadmaschine kann diesen aufnehmen, er ist aber nicht bei jedem Modell dabei und muss dann zusätzlich gekauft werden.

Wie wird eine Kaffeepadmaschine gereinigt?

Es empfiehlt sich, die mit dem Kaffee in Berührung gekommenen Baugruppen nach jeder Benutzung unter Wasser auszuspülen oder einmal heißes Wasser ohne Pad durch die Kaffeepadmaschine laufen zu lassen. In regelmäßigen Abständen von mehreren Wochen sollte der Wassertank mit speziellem Reinigungsmittel entkalkt werden, das erhöht die Lebensdauer der Kaffeepadmaschine erheblich. Mehr Pflege braucht sie allerdings nicht und die einzelnen Baugruppen lassen sich sogar in die Spülmaschine stecken.

Was tun mit dem benutzten Kaffeepad?

Kaffeepads, die nur Kaffee enthalten, können in der Biotonne entsorgt werden. Pads für Spezialitäten mit Milchpulver enthalten oft ein Innenleben aus Plastik, das als Kammer für verschiedene Pulver dient. Für sie ist der gelbe Sack oder der Hausmüll die richtige Entsorgung. Ein reiner Kaffee- oder Teepad kann stattdessen auch aufgeschnitten werden, um seinen Inhalt als natürlichen Pflanzendünger zu verwenden.

Welche Kaffeepadmaschine eignet sich für mich?

Kaffeetrinker, die von einer Maschine lediglich den Morgenkaffee erwarten, können eine preisgünstige Kaffeepadmaschine aus dem Sortiment der Einsteigermodelle wählen. Auch, wer den Kaffee am liebsten selbst verfeinert, wird hiermit glücklich. Wer dagegen alles in einem Rutsch erledigt haben will und dann aber auch den perfekten Milchschaum erwartet, sollte eine Kaffeepadmaschine mit breiterem Funktionsumfang wählen.

Nützliches Zubehör

Eine Kaffeepadmaschine wird mit allem benötigtem Zubehör zur Zubereitung eines ersten Kaffees aus einem ganz gewöhnlichen Kaffeepad ausgeliefert. Der Wassertank, ein Träger für die Kaffeepads sowie die Vorrichtung, aus der der Kaffee direkt in die Tasse tropft, sind dabei. Dennoch gibt es einiges nützliches Zubehör gerade bei den Kaffeepadmaschinen mit größerem Funktionsumfang, das sich lohnen kann.

06-1-petra-electric-km-42-17-kaffeepadmaschine-artensoKaffeepads für besondere Spezialitäten können dicker sein als der übliche dünne Kaffeepad. Sie brauchen entsprechend einen tiefer gemachten Träger. Bei manchen Spezialitäten wird dieser Träger an die Verpackung der Kaffeepads gehängt und kann auch für alle anderen Spezialitäten-Pads verwendet werden. Er lässt sich aber auch einzeln kaufen oder – besser noch – bestellen. Bei manchen Kaffeepadmaschinen ist ein solcher Zusatzträger jedoch schon dabei.

Kaffeepadmaschinen, die Milch aufschäumen können, benötigen je nach Modell ebenfalls das Zubehör dazu. Die Milchdüse und der Milchschlauch sind bei manchen Kaffeepadmaschinen dabei, bei anderen müssen sie zugekauft werden. Wer Wert auf diese Funktion legt, sollte sich also vorher darüber informieren, welche Teile im Paket liegen und was extra angeschafft werden muss.

Nicht dabei sind die Reinigungs- und Entkalkungsmittel für die Kaffeepadmaschine. Sie werden zwar nicht allzu oft gebraucht, doch wenn, dann müssen sie extra gekauft werden. Es gibt sie oft im gleichen Geschäft, aus dem die Kaffeepadmaschine selbst bezogen wurde, sodass sie gleich mit eingekauft werden können. Sie können aber auch jederzeit online bestellt werden, wenn eine Reinigung durchgeführt werden muss. Dasselbe gilt für den Reiniger für die Milchdüse – nur, dass dieser öfter benutzt werden muss.

Ob Kaffeepadmaschine oder eine andere Art der Zubereitung – eine Empfehlung für Genießer ist Kaffee-Sirup. Dieser verleiht dem Kaffee eine Note von Vanille, Haselnuss oder Karamell, aber auch Geschmäcker von Kokos oder Chai. Das liegt ganz beim Genießer. Kaffee-Sirup passt natürlich auch wunderbar zu Kaffee aus einer Kaffeepadmaschine.

Alternativen zur Kaffeepadmaschine

Die Kaffeepadmaschine ist eine von vielen Zubereitungsmethoden für Kaffee. Alleine an Maschinen gibt es etliche Alternativen – bei weiteren Zubereitungsformen wird die Auswahl nur noch größer.

kaffee-espresso-siebträgerKaffeevollautomaten, Filterautomaten und Kapselmaschinen eignen sich für die Kaffeezubereitung zu Hause. Der Kaffeevollautomat ist bereits professionell und mahlt die Bohnen frisch, diese Geräte werden teils sogar in der Gastronomie eingesetzt. Der Filterautomat setzt auf fertig gemahlene Bohnen und filtert aus diesen mit heißem Wasser Kaffee. Kapselmaschinen bereiten jeweils eine Einzelportion zu, allerdings nicht aus einem Pad, sondern aus einer Plastikkapsel oder einer Kapsel aus Aluminium. Letzteres ist für die Umwelt natürlich belastend. Andererseits passen in eine Kapsel neben Kaffee auch weitere Spezialitäten wie Kakao, Tee oder Flavors, die den Kaffee-Sirup unnötig machen.

In der Gastronomie und privat werden außerdem gerne Siebträger-Espressomaschinen verwendet, die das Wasser mit hohem Druck durch ein Sieb laufen lassen, in dem sich Kaffeepulver befindet. Diese sind allerdings teuer und nicht ganz einfach zu bedienen, sodass sie in privaten Haushalten fast gar keine Rolle spielen.

french-pressNeben diesen Geräten gibt es auch weitere Methoden der Kaffeezubereitung im Haushalt. Diese funktionieren gänzlich ohne Elektronik. Beliebt ist derzeit die French Press, bei der Kaffeepulver in Wasser gemischt und durch ein Filtersystem anschließend vom Kaffee getrennt wird. Damit lässt sich sehr hochwertiger Kaffee jeder Art zubereiten. Ähnlich funktioniert auch die AeroPress, die der French Press ernstzunehmende Konkurrenz bei der Kaffeezubereitung macht. Aus Italien stammt die Zubereitungsmethode mit der Bialetti, dem Espressokocher. Hiermit lassen sich auch Einzelportionen zubereiten, das Gerät eignet sich jedoch besonders für Espressi. Kaffeefilterautomaten gibt es auch ohne Elektronik, hier muss das heiße Wasser vorher getrennt aufgekocht werden – dies kann das Gerät natürlich nicht mehr leisten.

Als letzte Alternative für die Zubereitung ganz ohne jede Hilfe empfiehlt sich Instant-Kaffee. Dieser liegt qualitativ zwar weit hinter den Kaffeezubereitungsmethoden mit einer Kaffeemaschine zurück, eignet sich aber beispielsweise gut für Camping-Urlaube oder die Übergangszeit, wenn die Kaffeemaschine einmal kaputt ist und repariert oder ersetzt werden muss. Das Kaffeepulver ist löslich und verbleibt nicht spürbar im Getränk, außerdem können Zucker, Milchpulver oder Kaffeeweißer dem Instantkaffee bereits beigemischt sein. Das Ganze wird nur noch in heißem Wasser gelöst, nach Bedarf mit Milch und Zucker verfeinert und kann getrunken werden.

Neben diesen Zubereitungsformen und Alternativen zur Kaffeepadmaschine kommen zudem immer wieder neue Kaffeezubereitungsgeräte auf den Markt, die den Kaffee filtern oder durch Wasserdruck unterschiedlicher Stärke zubereiten. Sie beruhen beispielsweise auf einem Kännchen, einem Filtersystem oder einer ähnlichen Methode und finden zwar keine weite Verbreitung, sind aber unter Kennern beliebt.

Weiterführende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Portionskaffeemaschine – eine Einführung in die Entstehung und Bedeutung von Kaffeepadmaschinen für das liebste Heißgetränk der Deutschen

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaffeepad – alles zur Entwicklung und Entstehung der Kaffeepads, wie wir sie heute kennen

https://www.hausjournal.net/kaffeepads-entsorgen – Tipps für die sinnvolle Verwertung benutzter Kaffeepads für Haushalte mit Pflanzen, die gerne gedüngt werden

https://www.senseo.de/ – eine Übersicht über die erste Kaffeepadmaschine auf dem Markt und die leckeren Spezialitäten, die sich mit ihr zubereiten lassen